Ralph Fiennes wollte James Bond spielen

Mit seinen Rollen in Blockbustern wie „Der englische Patient“, „Der Vorleser“ oder der „Harry Potter“-Reihe, in der er als Lord Voldemort glänzen konnte, gehört Ralph Fiennes seit Jahrzehnten zur Schauspielelite des internationalen Films. Beinahe hätte der 51-Jährige seiner beeindruckenden Filmografie noch eine weitere Traumrolle hinzufügen können: Vor vielen Jahren sprach Ralph Fiennes als James Bond vor.

Die Rolle des legendären Geheimagenten James Bond ist wohl für viele Schauspieler ein großes Ziel. Da bildet auch eine etablierte Hollywood-Größe wie Ralph Fiennes keine Ausnahme. So gab der sympathische Brite nun in einem Interview mit der Zeitschrift „Seven“ bekannt, dass auch er sich einst darum bemühte, als „007“ in die Filmgeschichte eingehen zu können. Bei seinem Casting machte Ralph Fiennes allerdings nicht dem heutigen Bond-Darsteller Daniel Craig Konkurrenz.

Ralph Fiennes im Buckingham Palace

Ralph Fiennes: Wäre er ein besserer Bond?

Stattdessen liegt es bereits einige Zeit zurück, dass sich Ralph Fiennes als James Bond bewarb. „Es gab ein erstes Gespräch, das wirklich großartig war, und ein Meeting mit Cubby Broccoli [dem damaligen Produzenten der Filmreihe, Anm. d. Red.], das fantastisch war“, verriet Ralph Fiennes, dem am Ende aber doch Pierce Brosnan vorgezogen wurde. „Das ist alles, was ich dazu sagen kann – außer, dass es für beide Seiten nicht wirklich gepasst hat. Ich denke, ich wollte mich damals nicht binden, und sie hatten es wohl auf Pierce abgesehen.“

Ralph Fiennes: Nun spielt er „M“

Dennoch ist Ralph Fiennes über die Absage nicht unglücklich. „Ich denke ohnehin, dass ich ein schrecklicher Bond gewesen wäre“, erklärte der Schauspielstar weiter. Ein Teil der legendären Filmreihe wurde der 51-Jährige auch so. Im Laufe des letzten Teils „Skyfall“ ersetzte Ralph Fiennes Judi Dench als „M“. Es scheint, als habe der Brite bei seinem Casting doch keinen allzu schlechten Eindruck hinterlassen.

Ralph Fiennes ist einfach zu bescheiden. Man kann sich ziemlich sicher sein, dass der smarte Brite einen fabelhaften Bond abgegeben hätte – aber das Schicksal wollte es anders.

Bildquelle: Getty Images / Tim P. Whitby


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • stachelbeere13 am 04.03.2014 um 15:27 Uhr

    Ich kann mir Ralph Fiennes nicht so wirklich als James Bond vorstellen. Da war Pierce Brosnan schon die bessere Wahl.

    Antworten