Reese Witherspoon war nicht gern alleinerziehend

Reese Witherspoon genießt die Zeit mit ihrem zweiten Mann

Reese Witherspoon ist glücklich, nicht mehr allein zu sein

Schauspielerin Reese Witherspoon fand das Leben als alleinerziehende Mutter sehr hart. In einem Interview in der neuen Oktober-Ausgabe der Marie Claire sagte die blonde Schauspielerin, dass ihr erst nach ihrer zweiten Hochzeit aufgefallen ist, wie stressig die Zeit alleine war. Reese Witherspoon hat aus ihrer ersten Ehe mit dem Schauspieler Ryan Phillippe zwei Kinder. Ihre Tochter Ava ist zwölf, ihr Sohn Deacon ist sieben. Aber seit sie Jim Toth an ihrer Seite hat, geht es Reese Witherspoon bedeutend besser.

Reese Witherspoon hatte Angst allein zu sein

Während ihrer Zeit als alleinerziehende Mutter, war Reese Witherspoon öfter gestresst und die Zeit sei für sie traumatisch gewesen. Und jetzt, nach der Hochzeit mit Jim Toth, fühlt sie sich erleichtert und befreit. Reese Witherspoon sagt im Interview mit Marie Claire: „Bis ich wieder geheiratet habe, habe ich nicht gemerkt, wie gestresst ich war. Aber jetzt bin ich befreit“. Sie sagt auch, dass es für niemanden leicht ist, seine Kinder allein großzuziehen. Reese Witherspoon war von 1999 bis 2007 mit Ryan Philippe verheiratet, bevor sie sich scheiden ließen. Aber ihr neuer Mann hat die beiden Kinder von Reese akzeptiert und kommt gut mit ihnen zurecht.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • Orangina82 am 08.09.2011 um 15:55 Uhr

    Keiner erzieht seine Kinder wohl allein. Aber Reese Witherspoon hätte sich ja locker eine Nanny leisten können...

    Antworten