Rihanna: Besuche bei Chris Brown?

Rihanna und Chris Brown verbindet eine gemeinsame Geschichte, die von Skandalen, häufigen Trennungen und nicht zuletzt Gewalt geprägt ist. Trotz allem soll die Sängerin ihrem Ex während seiner Therapie nun beistehen.

Rihanna hat ein Herz für Chris Brown

Rihanna will Chris Brown helfen

Nachdem Rihanna und Chris Brown, die monatelang eine On/Off-Beziehung führten, es Anfang dieses Jahres noch einmal ganz offiziell miteinander versucht hatten, war im Mai endgültig Schluss – weshalb der Rapper zu seiner Freundin vor Rihanna, Karrueche Tran, zurückkehrte. Nach einem Ausraster, bei dem der als jähzornig bekannte Star vor etwa einem Monat einen Mann körperlich angegriffen haben soll, wurde Chris Brown vom Gericht zu einer Therapie verdonnert.

Diese muss der Ex-Freund von Rihanna in einer auf Antiaggressionstraining spezialisierten Klinik in der Nähe von Los Angeles ableisten, in der er 90 Tage lang bleiben soll. Wie „Media TakeOut“ nun berichtet, soll Chris Brown in den letzten Tagen Besuch von seiner berühmten Ex bekommen haben, die laut Berichten sehr glücklich darüber ist, dass Chris Brown sich endlich professionell helfen lässt. „Rihanna will nur das Beste für ihn“, so eine ungenannte Quelle „HollywoodLife“ gegenüber.

Rihanna: Hat sie noch Gefühle für Chris Brown?

Chris Brown lässt sich behandeln

Chris Brown ist in Therapie

Doch obwohl Rihanna Chris Brown mit ihrem Besuch angeblich hat zeigen wollen, dass sie ihn auch in schweren Zeiten unterstützt – und das obwohl er momentan mit einer Anderen zusammen ist–, soll der Rapper über seine Zeit mit der Sängerin nicht besonders gerne sprechen. „Chris denkt und redet nicht über Rihanna, weil sie einer der negativen Faktoren in seinem Leben ist. Sie als Person ist natürlich nicht negativ, aber die Ereignisse und Situationen, die sich ergeben haben, als sie zusammen waren, sind für Chris sehr negativ und stressen ihn“, berichtete derselbe Insider „HollywoodLife“.

Rihanna scheint auch noch nach der x-ten Trennung von Chris Brown eine Schwäche für den Rapper zu haben. Obwohl es schön ist, dass sie ihn unterstützt, bleibt zu hoffen, dass das nicht zu einer erneuten Versöhnung der beiden führt!

Bildquelle: Getty Images / Vivien Killilea / Michael Buckner


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • minimousey am 10.12.2013 um 11:19 Uhr

    ist zwar sehr sozial, aber Rihanna sollte endlich von Chris Brown loslassen! dass er sie in der Beziehung geschlagen hat geht gar nicht

    Antworten