Rihanna: Ertränkt sie ihren Frust in Alkohol?

Freunde von Rihanna sollen sich nach ihrer Trennung von Chris Brown ernsthafte Sorgen um die Sängerin machen – Rihanna feiere zu viel, heißt es aus dem Umfeld der Skandalqueen.

Rihanna hat vor kurzem ihre On/Off-Beziehung zu Chris Brown ein für alle Mal beendet und schien danach eigentlich ganz guter Dinge zu sein. Doch wie Freunde der Karibikschönheit jetzt berichten, trügt der Eindruck – Rihanna soll es momentan alles andere als gut gehen.

Rihanna solles nicht gut gehen

Rihanna: Übetreibt sie es mit dem Feiern?

Wie das britische Klatschmagazin „Closer“ berichtet, machen sich die Freunde von Rihanna in letzter Zeit verstärkt Sorgen um die R`n`B-Prinzessin: Weil es sie so sehr mitnimmt, dass Chris Brown sich schon so kurz nach der Trennung mit seiner Ex Karrueche Tran getröstet haben soll, soll Rihanna es mit dem Feiern ganz schön übertreiben. „Kumpels haben Rihanna geraten, nicht wegen Chris und Karrueche traurig zu sein. Ihrer Meinung nach wäre die beste Rache, gesund zu leben und gut auszusehen, aber anscheinend will Rihanna den Trennungsschmerz wegfeiern. Es ist verständlich, dass sie versucht, ihre Gefühle zu betäuben, aber sie übertreibt es maßlos. Alle um sie herum wollen ihr helfen, sie machen sie Sorgen um sie“, so eine Quelle aus dem Umfeld der Sängerin, die in den letzten Wochen zudem mindestens zwei Kleidergrößen verloren haben soll.

Rihanna: Geht sie in ihrer Trauer zu weit?

Rihanna, die sich momentan auf ihrer „Diamonds“-Welttour befindet, gab schon in der Vergangenheit zu, beim Feiern gerne mal einen über den Durst zu trinken – auch sorgte sie mit Twitterfotos, die die Musikerin beim Marihuanakonsum zeigen, immer wieder für Wirbel. Doch jetzt scheint die sonst so toughe Rihanna völlig den Boden unter den Füßen zu verlieren. „Sie ist in keiner guten Verfassung und es sieht aus, als ob sie sich gerade selbst zerstört. Ihre Freunde machen sich wirklich Sorgen um sie und finden, dass sie eine Auszeit für eine Entgiftung braucht, um sich wieder auf sich selbst und ihre Musik konzentrieren zu können. Sie haben ihr sogar einen Aufenthalt in einer Entzugsklinik vorgeschlagen“, so der Insider weiter.

Dass Rihanna in Sachen Feiern nicht gerade zurückhaltend ist, hat sie immer wieder unter Beweis gestellt. Hoffentlich fällt ihr schon bald auf, dass sie ohne eine Pappnase wie Chris Brown viel besser dran ist – bevor das ganze Frustfeiern für sie in einer Rehab-Klinik endet.


Bildquelle: Instagram / badgalriri (Rihanna)

Topics:

Rihanna


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Merliander am 25.05.2013 um 19:33 Uhr

    Ich finde es schon gut das wenn man eine trennung hinter sich hat sich nicht in eine Ecke verkriectrübsal bläst. Jedoch Rihanna geht zu weit und sollte mal langsam wieder auf den Boden zurück kommen und ihren Status als Vorbild für viele junge Mädchen nicht vergessen.

    Antworten