Rihanna und die Liebe zum Marihuana

Erneut wurde ein Bild von Rihanna im Netz entdeckt, auf dem sie Marihuana raucht – die wütenden Eltern ihrer Fans gehen ihr allerdings am Allerwertesten vorbei. Das Bad Girl betreibt weiterhin Imagepflege – koste es, was es wolle!

Sie ist ein Vorbild für hunderttausende Mädchen auf der ganzen Welt. Allein auf Twitter hat sie fast 30 Millionen Follower – und doch scheint ihr von Zeit zu Zeit einfach alles egal zu sein. Rihanna hat ihre Liebe zur Droge Marihuana bereits mehrere Male zugegeben: Sie postete selber Bilder von sich, wie sie die Droge konsumierte, und gab öffentlich zu, dass sie sie liebe. Jetzt erschienen schon wieder Bilder von dem Bad Girl, auf denen Rihanna sich einen Joint ansteckt. Melissa Ford, RiRis beste Freundin, postete das Skandalbild von dem Popstar.

Rihanna raucht gerne Gras

Rihanna zündet sich eine verdächtig aussehende Zigarette an

Viele Kritiker stellen sich jetzt die Frage, warum Rihanna ihren Drogenkonsum so öffentlich macht – schließlich sind es keine Paparazzi-Bilder, die die Schöne mit Joints abbilden, sondern Fotos, die sie selbst oder Freunde via Instagram posten. Viele Eltern ihrer meist jungen Fans sind bereits, nachdem die ersten Grasbilder der Popqueen erschienen, in regelrechte Wutanfälle ausgebrochen! Doch Rihanna rechtfertigt sich: „Ich poste Bilder von mir und dem Gras, um die Wahrheit über mich zu erzählen. Ich habe so viel in meinem Kopf, warum noch einen Haufen S***** drauf packen, indem ich unehrlich zu meinen Fans bin?!“

Rihanna will ihren Fans die Wahrheit sagen!

Auch dem Modemagazin „Elle“ erklärte Rihanna in einem Interview, dass es ihr wichtig sei, ihren Followern alles zu zeigen: „Ich poste eben alles bei Instagram, ob das jetzt Grasrauchen, ein Besuch in einem Strip Club oder das Lesen in der Bibel ist – das mag verrückt klingen, ich weiß!“ Für verrückt halten Rihanna auch viele Eltern, die ihre fanatischen Kids vor dem schlechten Vorbild schützen wollen. Eine Mutter kommentierte ihr Bild wütend: „Warum bringst Du den ganzen Mädels, die zu dir aufschauen, so etwas bei?“ Kurze Zeit später folgte die prompte Antwort des Bad Girls: „Ehrlich gesagt, geht es mir am A**** vorbei!

Dass Rihanna nicht unbedingt ein gutes Vorbild ist mit ihrem exzessiven Lebensstil, wussten wir schon lange. Aber dass ihr es egal ist, was für eine Verantwortung sie trägt, ist einfach peinlich. Ein Weltstar sollte sich seines Einflusses bewusst sein und deshalb auch bewusst agieren.

Bildquelle: Instagram/mforde11

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?