Rihanna verteidigt ihr Musikvideo

Im Video zu “Man Down” übt Sängerin Rihanna Selbstjustiz und erschießt einen Vergewaltiger. Gegen die Kritik an ihrem Skandal-Video wehrt sich die junge 23-Jährige nun.

Rihanna wird für Skandalvideo kritisiert

Rihanna verteidigt ihr Skandal-Video

In ihrem neuen Musikvideo zur Single “Man Down” übt Rihanna Selbstjustiz und erschießt ihren Vergewaltiger. Verständlich, dass das Video nun heftige Diskussionen auslöste und zu einem kleinen Skandal heran gewachsen ist. Besorgte Eltern kritisieren, dass Rihanna den Jugendlichen und vor allem Opfern die falsche Botschaft vermittelt. “Aber anstatt Opfern zu sagen, dass sie sich unbedingt Hilfe suchen sollen, veröffentlicht Rihanna ein Video, das Vergeltung in Form von vorsätzlichem Mord zeigt“, urteilt Melissa Henson, Chefin der konservativen Elternvereinigung „Parents Television Council“ laut „ABC News“.

Doch Sängerin Rihanna lässt sich nicht klein kriegen und verteidigt ihr umstrittenes Video. “Ich bin ein 23-jähriger Rockstar ohne Kinder. Warum wollen alle, dass ich mich wie ein Elternteil verhalte”, fragte Rihanna via Twitter. “Wir haben die Freiheit, Kunst zu machen, lasst uns! Es ist eure Aufgabe, sicherzustellen, dass sie nicht wie wir werden. Man kann seine Kinder nicht vor der Gesellschaft schützen, sonst werden sie nie lernen, wie man sich anpasst! Das ist die wahre Welt.”

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?