Rihanna war besorgt um Chris Brown

In einem Interview erzählt Rihanna von der schmerzhaften Zeit, die sie nach der Prügelattacke ihres damaligen Freundes Chris Brown durchmachte. Die Sängerin verriet, dass ihr damals komplett der Boden unter den Füßen weggezogen wurde.

In einem Interview erzählt Rihanna von der schmerzhaften Zeit, die sie nach der Prügelattacke ihres damaligen Freundes Chris Brown durchmachte. Die Sängerin verriet, dass ihr damals komplett der Boden unter den Füßen weggezogen wurde.

Rihanna in weiß.

Rihanna sorgte sich um Chris Brown.

Im Jahr 2009 wurde Rihanna von ihrem damaligen Freund Chris Brown verprügelt. Der Vorfall sorgte ziemlich lange für Schlagzeilen in den Medien. In einem Interview mit Oprah Winfrey erzählt die Sängerin nun von der für sie schmerzhaften Zeit nach der Prügelattacke ihres Freundes. Rihanna verriet, dass sie damals eine Mischung aus Wut und Mitleid für den Rapper empfunden habe: „Ich hatte das Gefühl, dass er die einzige Person war, die sie momentan hassen. Es war eine komische, verwirrende Situation. Denn so wütend ich auch war – wütend und verletzt und betrogen – hatte ich einfach das Gefühl, dass er diesen Fehler gemacht hat, weil er Hilfe brauchte. Und wer wird ihm helfen? Keiner wird sagen, dass er Hilfe braucht, alle werden sagen, dass er ein Monster ist, ohne den Ursprung zu betrachten. Und ich machte mir mehr Sorgen um ihn.”

Rihanna verlor den Boden unter den Füßen

Im Gespräch mit der Talkmasterin Oprah Winfrey verriet Rihanna, dass ihr aufgrund der Prügelattacke ihres Freundes damals komplett der Boden unter den Füßen weggezogen worden sei, dass sie alles Vertraute um sich herum verloren habe, und nichts dagegen tun konnte „Ich habe meinen besten Freund verloren… alles, was ich kannte, veränderte sich – veränderte sich in einer Nacht. Und ich konnte das nicht kontrollieren.” Das ganze Gespräch von Oprah Winfrey und Rihanna, „Oprah`s Next Chapter“, wird am 19.August auf dem US-Sender OWN ausgestrahlt.

Es muss eine schwere Zeit damals für Rihanna gewesen sein. Von einer vertrauten Person körperlich und seelisch so verletzt zu werden, muss unendlich schmerzhaft sein. Mitleid braucht sie mit so einer Person aber bestimmt nicht zu haben.

Bildquelle: gettyimages/ Robyn Beck

Topics:

Rihanna


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Signora_V am 17.08.2012 um 08:10 Uhr

    Rihanna ist dumm, strohdumm! Wie kann sie sich nur Sorgen um ihm machen?

    Antworten
  • Smeesy am 16.08.2012 um 19:22 Uhr

    -.-

    Antworten
  • EmilyHimbeer am 16.08.2012 um 15:51 Uhr

    Ich hätte an der Stelle von Rihanna kein Mitleid mit Chris Brown!

    Antworten