Robert Pattinson kämpft für den Imagewandel

Robert Pattinson versucht krampfhaft, sich des Stigmas, das ihm seit der „Twilight“-Verfilmungen anhaftet, zu entledigen. Jetzt wettert der Hollywood-Beau sogar gegen die Fans der Saga.

Im Leben eines Schauspielers kann es vorkommen, dass ihm gewisse Rollen noch lange nachhängen. So musste etwa Leonardo DiCaprio lange Zeit dagegen ankämpfen, der ewig tragisch-romantische Held Jack Dawson der Titanicverfilmung zu bleiben. Auch Robert Pattinson scheint immer wieder mit seiner Paraderolle des hochsensiblen, latent griesgrämigen Vampirs Edward Cullen in der „Twilight“-Saga konfrontiert zu werden – obwohl er selbst inzwischen vollkommen damit abgeschlossen zu haben scheint. Mit aller Vehemenz versucht der 27-Jährige, sich von der Rolle zu distanzieren. Im Gespräch mit dem „Interview“-Magazin fand der Schauspieler relativ klare Worte für die Hardcore-Fans der Vampirsaga.

„Das wirklich Komische an Twilight-Fans ist, dass sie keine Teenager mehr sind. Die meisten von ihnen sind sehr viel älter. Twilight hat vom ersten Tag an eine ganz eigene Fankultur entwickelt, die es in dieser Form vorher nicht gegeben hatte“, so Robert Pattinson im Gespräch mit dem „Interview“-Magazin. „Manchmal frage ich mich, was diese ganzen Menschen den lieben, langen Tag tun. Sie sitzen vor ihren Computern und kommentieren alles, was auch nur im Entferntesten mit Twilight zu tun hat.“ Die respektvolle Haltung seinen Fans gegenüber hat Robert Pattinson scheinbar mit dem Vampirkostüm abgelegt.

Robert Pattinson möchte erwachsen werden

Auch mit seinem Spitznamen „R-Patz“, der gerne in Verbindung mit „K-Stew“ – Roberts Ex-Freundin und Twilight-Kollegin Kristen Stewart – verwendet wird, kann sich Robert Pattinson ganz und gar nicht mehr anfreunden. Der 27-Jägrige scheint einen regelrechten Hass gegen die verkürzte Form seines Namens entwickelt zu haben. „Am liebsten würde ich den Typen, der den Namen erfunden hat, erwürgen!“, machte Robert Pattinson im „Interview“-Magazin seinem Ärger Luft. Und er scheint ganz genau zu wissen, wem er den Namen zu verdanken hat, immerhin bezeichnet er ihn als „irgendeinen fetten Celebrity-Blogger“. Einen Namen wollte der Schauspieler dann aber doch nicht nennen.

Da wehrt sich aber einer mit Händen und Füßen gegen sein Image! Dass man sich weiter entwickeln und erwachsen werden möchte, ist ja nachvollziehbar, aber derart gegen die eigenen Fans zu schießen, finden wir nicht in Ordnung. Immerhin hat Robert Pattinson den Twilight Fans zu verdanken, dass er es überhaupt dahin geschafft hat, wo er jetzt ist. Darüber solltest er in einer ruhigen Minute vielleicht mal nachdenken…

Bildquelle: © Bulls / Infgoff

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?