Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Rob wird kreativ

Robert Pattinson wird homosexuell

Robert Pattinson wird homosexuell

Während die Fans ungeduldig auf die Premiere des neuen „Twilight“-Films „Breaking Dawn 2“ warten, überrascht Robert Pattinson mit einigen Änderungsvorschlägen für seine Rolle. Allerdings ist fraglich, ob vor allem seine weiblichen Fans davon begeistert sein werden.

Am 22. November wird in Deutschland der fünfte und letzte Teil der „Twilight“-Saga in die Kinos kommen. Mit „Breaking Dawn 2“ wird die auf der gleichnamigen Buchreihe von Stephenie Meyer basierende Filmreihe ihr Ende finden. Die Fans hoffen schon jetzt auf eine Fortsetzung der Reihe.

Robert Pattinson ist erfreut über den Erfolg der "Twilight"-Reihe

Robert Pattinson, der viel umschwärmte Darsteller der männlichen Hauptfigur Edward Cullen, zeigt sich begeistert vom Interesse seiner Fans. Bei einem Auftritt in der „Ellen DeGeneres Show“ sagte er gut gelaunt: „Es ist wirklich erstaunlich, dass sie schon von einer Fortsetzung sprechen, wenn der letzte Teil noch nicht einmal angelaufen ist.“ Abgeneigt scheint Robert Pattinson von einer Fortsetzung der erfolgreichen Filmreihe nicht zu sein, er würde sich aber ein paar einschneidende Veränderungen für seine Filmrolle wünschen.

Robert Pattinson wünscht sich einen homosexuellen Vampir

Robert Pattinson hat ganz konkrete Vorstellungen davon, wie er seine Rolle interessanter gestalten möchte. Gegenüber Moderatorin Ellen DeGeneres scherzte er: „Ich habe erst neulich davon gesprochen. Ich fände es gut, wenn sie eine Mischung aus „Twilight“ und „The Avengers“ hinbekommen würden. Vielleicht in dem Stil „Twilight-Avengers“. Das wäre wirklich mal etwas Anderes." Aber Rob macht an dieser Stelle noch lange nicht Schluss mit den Änderungswünschen. „Eine andere Möglichkeit, die mir für den Film eingefallen ist“, sinniert er weiter, „wäre so etwas im Stil von „Will und Grace“. Edward müsste dann natürlich schwul werden, aber er bliebe trotzdem mit Bella zusammen, um das gemeinsame Kind großzuziehen.“

Na immerhin ist ihm aufgefallen, dass er die erst im letzten Teil der Filmreihe so innig beschworene ewige Liebe zwischen Bella und Edward und die daraus entstandene gemeinsame Tochter Renesmee nicht ganz unter den Tisch fallen lassen kann. Ob das für seine Fans genug Familienidyll wäre, bleibt allerdings abzuwarten.

gettyimages / Michael Buckner

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich