Robert Pattison ist froh über Twilight-Ende

Für kein Geld der Welt, würde Robert Pattinson wieder bei „Twilight“ mitspielen. Fünf Teile scheinen im genug zu sein.

Robert Pattinson hat sich vom Vampir-Image befreit und strebt neue Ziele an.

Als Vampir Edward Cullen ist Robert Pattinson berühmt geworden und über Nacht zu einem der bestbezahlten Jungschauspieler der Welt aufgestiegen. Mädchen himmeln ihn an und fallen im Kino in Ohnmacht, wenn er als blasser Blutsauger die Leinwand betritt. Männer beneiden ihn um seinen Erfolg bei Frauen und Kritiker sind gespannt, wie sich seine Karriere weiterentwickeln wird. Robert Pattinson lebt zur Zeit das, was sich viele Nachwuchsschauspieler wünschen: Er ist begehrt und gut im Geschäft. Doch trotz der großen Erfolge von „Twilight“ will der 26-Jährige nie wieder auch nur eine einzige Minute Vampir sein. Eine Fortsetzung schließt er aus – auch wenn er dafür eine Milliarde Dollar bekommt.

Robert Pattinson hasst Kontaktlinsen

Grund für die Abneigung gegen noch mehr „Twilight“ sind die Kontaktlinsen, die Robert Pattinson als Vampir tragen musste. Für ihn pure Quälerei. „Es ist eine Erleichterung, die Kontaktlinsen nicht mehr einsetzen zu müssen. Es war absolut schrecklich, diese blöden Dinger in meinen Augen zu haben.“, erzählte der Schauspieler im Interview mit „Total Film“. Doch das Ende der Vampir-Saga bringt noch mehr Gutes mit sich, als bloß das Gefühl der störenden Linsen nicht mehr ertragen zu müssen. Robert Pattinson hat viele Angebote für neue Filme fernab von Dracula und Co. bekommen. Bei uns wird er als nächstes in der Rolle von Milliardär Eric Packer in „Cosmopolis“ zu sehen sein. Eine berufliche Herausforderung, die Pattinson mehr als begeisterte – auch nachdem der Film bereits im Kasten war: „Ich habe `Cosmopolis` gesehen und mochte ihn. Ich mag normalerweise meine eigenen Sachen nicht, aber ich habe mich nicht wirklich wiedererkannt.“

Bis zum 5. Juli müssen wir uns noch gedulden, dann ist es endlich soweit und Robert Pattinson wird mit seinem neuen Film auch in unseren Kinos zu sehen sein. In Cannes sorgte der Film von Regisseur David Cronenberg bereits für Begeisterung. Wir dürfen also gespannt sein, was uns erwartet und welche Seite wir nun von dem smarten 26-Jährigen zu sehen bekommen.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • hagenulrich am 08.06.2012 um 19:06 Uhr

    Schon heftig, wie er sich von seiner Arbeit da distanziert. Das hört sich ja bald so an, als ob er das eigentlich gegen seinen Willen getan hätte. Es sit verständlich, daß er nach 5 Jahren genug aht und was anderes machen möchte, aber aus allen Medienberichten schallt einem entgegen, daß man bald glauben möchte, der Regisseur hätte ihm mit vorgehaltenem Knoblauchkranz zum Dreh gezwungen.

    Antworten
  • Schoki23 am 08.06.2012 um 15:33 Uhr

    Das ist ja schade! Robert Pattinson ist für mich Edward Cullen! Ich werde die Twilight Filme vermissen und hoffe, dass mir Robert Pattinson auch in seinem neuen Film Cosmopolis so gut gefällt.

    Antworten
  • fiffikrawallo am 08.06.2012 um 11:00 Uhr

    5 Jahre Vampir spielen reicht ja auch. Ich kann Robert Pattinson durchaus verstehen. Abwechslung ist ja auch was Schönes

    Antworten