Russell Brand bezog sein Wissen über Sex aus Pornos

Russell Brand versteht es als Komiker, die Leute zu unterhalten. Gerne plaudert er dabei auch aus seinem Privatleben. Jetzt verriet Russell Brand in einem Interview mit der „Bild“, dass es in seiner Jugend nicht viel für ihn zu tun gab und er daher häufig Pornos schaute.

Russell Brand, der zwischen 2010 und 2011 mit Popqueen Katy Perry verheiratet war, plaudert gerne aus dem Nähkästchen. Auch wenn es dabei um pikantere Details geht, schreckt der Brite nicht davor zurück, private Einblicke zu gewähren. Auch diesmal hatte Russell Brand einiges zu erzählen.

Russell Brand ist ein schräger Vogel

Russell Brand ist gereift

Im Interview mit der „Bild“ verriet Russell Brand jetzt, dass er seine „Grundausbildung“ in Sachen Sex aus einschlägigen Filmchen bezogen hat: „Ich bin als Sohn einer alleinerziehenden Mutter in einer Kleinstadt aufgewachsen. Dort gab es nicht viel zu tun, außer sich zu betrinken und Pornos zu schauen. Alles, was ich über Sex weiß, habe ich aus Pornos gelernt.“ Er selbst sei aber in den vergangenen Jahren ruhiger geworden und habe dabei mehr zu sich selbst gefunden. „Für mich ist die Zeit von grenzenlosem Egoismus und Exzess vorbei“, erklärte Russell Brand gegenüber der „Bild“. So trinke er nicht mehr, ernähre sich vegetarisch und habe angefangen zu meditieren. Auf dem Weg zur inneren Selbstfindung hat der Komiker nach eigenem Befinden bereits viele Dinge erkannt: „Wir sind bereits im Paradies. Darum suchen wir uns andere Herausforderungen, kämpfen für größere Häuser, mehr Macht, mehr Frauen, mehr Ansehen. Ein teuflischer Kreis, der uns unglücklich macht. Ich habe ihn zerschlagen.“

Russell Brand kommt nach Deutschland

Zurzeit arbeitet Russell Brand an seiner neuen Bühnenshow „Messiah Complex“, mit der er auch nach Deutschland kommen möchte. Im Februar wird er in Berlin und Frankfurt zu sehen sein. „Deutschland ist ein progressives und aufgeklärtes Land. Ich bin auf die Reaktionen gespannt, wenn ich auf Englisch über Gandhi, Che Guevara oder Hitler scherze“, verkündete er bereits jetzt im Interview. Als Brite kann sich Russell Brand aber auch ohne Probleme selbst aufs Korn nehmen: „Die Nazis zu besiegen, war das letzte große Hurra des Vereinigten Königreichs. Danach ging es in allen Bereichen bergab.“

Es scheint, als sei Russell Brand auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Wer den Komiker live sehen möchte, sollte sich schnell Tickets sichern. Schließlich hat er nur zwei Auftritte in Deutschland. Ob man allerdings mehr pikante Details über Russell Brand und sein Liebesleben erfahren möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden.


Bildquelle: Getty Images / Tim P. Whitby


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Judo am 27.01.2014 um 16:54 Uhr

    Ich kann mir nicht helfen, aber Russell BRand finde ich irgendwie nciht witzig und auch ein bißchen ekelig

    Antworten