Ryan Gosling überrascht mit Dogge

Der „Lars und die Frauen“-Darsteller Ryan Gosling überraschte in der Late Night Show von Jimmy Fallon. Er brachte seinen Hund als Gast mit. Ryan Gosling gelang damit ein unvergesslicher Auftritt in der Show.

Gosling bringt Dogge mit in TV-Show

Gosling mit seiner Dogge in der TV-Show von Fallon

Vorgestern war der Schauspieler Ryan Gosling in der Show von Jimmy Fallon eingeladen, um seinen neuen Film „Crazy, Stupid, Love“ zu promoten. Der Moderator Jimmy Fallon staunte nicht schlecht, als Ryan Gosling plötzlich mit seinem Hund auftrat. Dem Schauspieler gelang es auf diese Weise, die Aufmerksamkeit zu bekommen und die Unterhaltung zu lenken.
„Er ist interessanter als ich und so dachte ich, es wäre hilfreich“, kommentierte der „Wie ein einziger Tag“-Star Ryan Gosling seinen ungewöhnlichen Begleiter. Während der Unterhaltung mit dem Moderator, fütterte Ryan Gosling seinen Hund George dann weiter. Der Moderator Fallon nahm das ungewöhnliche Mitbringsel des Schauspielers gelassen.

Ryan Gosling bringt Hund George mit

Ryan Gosling ist nicht der einzige Tierliebhaber. Schauspielkollegin Jennifer Aniston zeigte offen ihre Zuneigung für Hunde in dem Film „Marley and Me“ und ließ sich sogar den Namen ihres verstorbenen Hundes auf den Fuß tättowieren. Auch in anderen Filmen bekommt der Vierbeiner im Hollywoodgeschäft eine immer größere Rolle, so in „The Wrestler“ mit Mickey Rourke. Hollywoodstars lieben Tiere und besonders im Sommer gehen die Stars mit den Vierbeinern an den Strand. Der Schauspieler Ryan Gosling macht´s vor: Die Frage ist, wer als nächster Star sein Tier mit in eine TV-Show bringt?

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?