Shailene-Woodley_Michael-Loccisano_GettyImages-615933482
Diana Heuschkelam 21.10.2016

Weil Shailene Woodley gegen den Bau der „Dakota Access Pipeline“ demonstrierte, wurde sie inhaftiert. Nun droht ihr eine Anklage wegen Landfriedensbruch und der Teilnahme an einem Aufstand. In einem Essay stellt die 24-Jährige nun klar, dass sie sich auch durch ein Gerichtsverfahren nicht einschüchtern lässt.

Das Bauvorhaben der „Dakota Access Pipeline“ ist umstritten. Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes, sondern vor allem, weil die Leitung durch das Stammesgebiet der Sioux führen soll. Shailene Woodley setzt sich schon seit Längerem für die Rechte der amerikanischen Ureinwohner ein, demonstrierte gegen den Bau der Pipeline und wurde an 10. Oktober dafür verhaftet.

In einem Essay, den „Time“ nun veröffentlicht hat, bezieht der Star der „Die Bestimmung“-Filmreihe Stellung zu den Gründen, die sie zu ihrem Engagement bewegen. „Wir tragen ihre traditionelle Kleidung und ihre heiligen Zeichen als Deko und Modetrend, vergessen aber ihre Kultur zu würdigen. Ich bin dieses Wochenende auf dem Flohmarkt gewesen und kann gar nicht aufzählen, wie viele von ihren traditionellen Dingen ich gefunden habe …“, so Shailene Woodley in ihrem Artikel.

Es droht eine Haftstrafe

Vor allem prangert die Schauspielerin an, dass keiner den amerikanischen Ureinwohnern Gehör schenkt: „Wir werfen sie immer noch ins Gefängnis. Wir ersticken ihre Hingabe und ihren Versuch, die Menschheit vor den globalen Konsequenzen zu schützen, immer noch im Keim. Wir werden für diese katastrophale Ignoranz bezahlen müssen.“ Ihre eigene Festnahme leiste keinen großen Beitrag zur Sache, trotz ihrer Bekanntheit, so meint Shailene Woodley: „Der Hype um eine Promi-Festnahme wird die Welt nicht retten. Aber der gemeinsame Zusammenhalt kann es.“ Mittlerweile wurde die Darstellerin wegen Landfriedensbruch und der Teilnahme an einem Aufstand angeklagt und plädiert auf unschuldig. Sollte es dennoch zu einer Verurteilung kommen, drohen ihr 60 Tage Haft und bis zu 3.000 Dollar Geldstrafe.

Von Shailene Woodleys Mut kann sich mancher eine Scheibe abschneiden, wie wir finden. Vollster Respekt für ihren Einsatz und dafür, dass sie sich nicht unterkriegen lässt!

Bildquelle: Getty Images/ Michael Loccisano

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?