Shania Twain: Scheidung war der Weckruf!

Shania Twain brauchte einen Weckruf. Ihre Scheidung von Ehemann Mutt Lange machte die Sängerin zu einem neuen Menschen.

Shania Twain brauchte einen Weckruf

Shania Twain startet wieder durch

„Ich wollte nicht mehr leben“, erzählte Sängerin Shania Twain, von dem Moment, als sie von der Affäre ihres damaligen Ehemannes Robert „Mutt“ Lange mit ihrer Assistentin Marie-Anne Thiebaud erfuhr. 2008 scheiterte ihre 14-jährige Ehe mit dem Produzenten. Damals hatte die 45-jährige Sängerin versucht, Antworten zu bekommen und ihren Mann zurück zu erobern. „Warum quälst du mich? Lass es, bitte. Verliebe dich in einen anderen“, schrieb Shania Twain in einem Brief an Marie-Anne.

Heute empfindet Shania Twain die Scheidung von Mutt als „Weckruf“, den sie dringend brauchte. „Ich musste wach gerüttelt werden“, berichtet Shania Twain gegenüber Oprah Winfrey. Und während die Sängerin versuchte, über ihre gescheiterte Ehe hinweg zu kommen, traf sie die Person, die genau dasselbe durchmachte: Marie-Anne’s betrogenen Ehemann Frédéric Thiebaud, Shania’s heutigen Ehemann!

Und nachdem es in der Liebe wieder geklappt hat, möchte sich Shania Twain nach fünfjähriger Pause auch wieder auf die Bühne trauen. „Ich habe meine eigene Stimme eingeschlossen und jetzt muss ich sie wieder frei lassen“, sagte Twain zu Gastgeberin Oprah Winfrey. „Ich kann mir nicht vorstellen, nicht zu singen.“

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?