Taylor Swift als Beste Künstlerin

Was für eine Ehre: Mit drei Triumphen war Taylor Swift die strahlende und vor Aufregung und Überraschung völlig verwirrte Siegerin der American Music Awards 2011. Und ließ damit sogar Favoritin Adele hinter sich.

Taylor Swift als Siegerin des Abends.

Taylor Swift glänzt als Siegerin und auf dem roten Teppich der American Music Awards.

Dreimal nominiert, dreimal gesiegt: Taylor Swift ging als die große Siegerin aus den American Music Awards 2011 heraus. Damit nicht genug: Unter ihren Preisen war auch die höchste aller Auszeichnungen, nämlich die als Künstlerin des Jahres.

Das überwältigte die 21-jährige Countrysängerin derart, dass sie kaum noch wusste, wie ihr geschah. Entsprechend lang war ihre Liste der Anerkennung: Freunden, Familie und Gott wurde gebührend gedankt, und „ach, einfach allen, denen ich so viel zu verdanken habe“.

Taylor Swift war sicher nicht die Einzige, die ihr Überraschungserfolg bei den American Music Awards kalt erwischte. Während sie vor Glück strahlte, war ihr Sieg für die Konkurrentinnen Adele, Katy Perry, Lil Wayne und Lady Gaga wohl eher eine eisige Dusche.

Als große Favoritin für den Award als Künstlerin des Jahres sowie als Gewinnerin der meisten Preise galt die britische Soulsängerin Adele. Die 23-Jährige hatte mit vier Nominierungen die Nase eigentlich vorne. Zwei Preise durfte sie dann aber doch mit heim nehmen – und so durchaus zufrieden auf die American Music Awards 2011 zurückblicken.

Kein Erfolg bei den American Music Awards: Justin Bieber und Lady Gaga

Sonst immer an der Spitze dabei, wenn es um das Einsammeln von Preisen geht, ist Lady Gaga. Diesmal allerdings musste sie zurückstecken – genauso wie Teenie-Schwarm Justin Bieber, der es sonst auch nicht gerade gewohnt ist, zu verlieren. Letztes Jahr noch waren vier American Music Awards sein Lohn, dieses Jahr ging er leer aus.

Katy Perry konnte ihre Nominierungen ebenfalls nicht in Siege verwandeln. Dafür durfte sie sich über einen Sonderpreis freuen – den Heidi Klum persönlich überreichte. Als erste Frau überhaupt hatte sie aus einem Album fünf Singles auf die Nummer eins getrieben. Damit trat sie in mächtige Fußstapfen: Vor ihr war Michael Jackson der einzige, der das je geschafft hatte.

American Music Awards seit 1973 ein Erfolg

Der amerikanische Moderator Dick Clark rief die American Music Awards 1973 ins Leben. Der Preis sollte Alternative und Konkurrenz zu den Grammys darstellen. Meistens werden damit amerikanische Künstler geehrt – aber wie Elton John, Céline Dion oder auch Adele beweisen, ist dies keine Voraussetzung, den begehrten Preis zu erhalten.

Zwar gilt der Grammy immer noch als bedeutendere Ehre. Die Auszeichnung durch die American Music Awards wird aber trotzdem in hohem Maße anerkannt. Hier werden die Preisträger nämlich nicht von der Musikindustrie selbst festgelegt, sondern aufgrund von Plattenverkaufszahlen und inzwischen auch Internetabstimmungen. Der Erfolg wird also in harten Zahlen gemessen.

Umso mehr kann Taylor Swift sich freuen, dass ihr bereits in so jungen Jahren eine solche Ehre zuteil wird. Die American Music Awards 2011 wird sie garantiert nicht so bald vergessen.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Smeesy am 22.11.2011 um 13:33 Uhr

    bin erstaunt, dass die immer preise gewinnt. ich kenn kein einziges lied von ihr.

    Antworten
  • BlueQueen am 22.11.2011 um 12:07 Uhr

    Taylor Swift ist eine super Sängerin!

    Antworten
  • schimpf am 22.11.2011 um 09:25 Uhr

    Auf CD kann man sich die Dame vielleicht anhören, aber ich habe auf dem Computer mal ein Lied mit ihr und Gloriana gehört und muss sagen, die Frau ist absolut überbewertet und singen kann sie live schon mal gar nicht.

    Antworten
  • tomatencreme am 22.11.2011 um 08:11 Uhr

    Taylor Swift hat es verdient

    Antworten
  • coole_erdbeere am 22.11.2011 um 08:05 Uhr

    Taylor Swift haut einfach rein, die Kleine

    Antworten
  • welldone am 21.11.2011 um 11:46 Uhr

    wundert mich echt, dass Justin Bieber und vor allem auch Lady Gaga da nichts abgesahnt haben. Ganz ehrlich: ich kenne nur ein einziges Lied von Taylor Swift.

    Antworten