Taylor Swift: Hat sie einen schlechten Einfluss auf New York?

Sängerin Taylor Swift surft seit vielen Jahren auf der Erfolgswelle und gehört zu den best verdienenden Sängerinnen der Geschichte. Dieser Erfolg soll allerdings verheerende Auswirkungen auf die Metropole New York haben, wie „Sex and the City“-Star Chris Noth behauptet.

Taylor Swift gibt einen falschen Eindruck

Taylor Swift gehört zu den Top-
verdienern

Erst kürzlich wurde die Nachricht verkündet, dass Taylor Swift zur Tourismus-Botschafterin für New York ernannt wurde, wie „New York Daily News“ berichtete. Doch seitens der Einwohner des Big Apple soll genau das mächtig Kritik hervorgerufen haben. So zum Beispiel Autorin Kristin Iversen, die im „Brooklyn Magazine“ schrieb, Taylor Swift stehe nur für einen Teil von New York – den, mit dem die meisten Einwohner nichts zu tun haben. Diese Meinung teilt ebenfalls „Sex and the City“-Darsteller Chris Noth.

Im Interview mit „New York Daily News“ ließ sich Chris Noth, der in „Sex and the City“ den charmanten und mysteriösen Mr. Big spielte, über die Ernennung von Taylor Swift als Botschafterin aus: „Manhattan ist ein Bezirk für die Reichen geworden!“ Er verstehe nicht, wieso man sich über die neue Rolle von Taylor Swift aufrege, schließlich verkörpere diese den Wandel von New York. „Es ist ein Boutiquenviertel geworden. Und darum haben es junge Leute so schwer, einen Weg zu finden, hier zu leben, genauso die Mittelklasse und die Arbeiter.

Chris Noth spielt Mr. Big in „Sex and the City“

Chris Noth kritisiert die
Scheinwelt New Yorks

Taylor Swift verkörpert, was das heutige New York ausmacht

Für dieses neue New York sei Taylor Swift die ideale Besetzung, so Noth: „Manhattan war eine echt bunte Mischung aus Klassen und Ethnien, aber das wird rausgedrängt.“ Aber nicht nur Taylor Swift, sondern auch die Serie „Sex and the City“ verfälsche das Bild des Big Apple zu einer Stadt der Reichen und Schönen: „Es ist fast als würde New York die Stadt werden, die in ‚Sex and the City’ gezeigt wird, was ich ziemlich langweilig finde“, so der Schauspieler.

Über die Ernennung von Taylor Swift als Tourismus-Botschafterin New Yorks scheiden sich die Geister. „Sex and the City“-Star Chris Noth sieht sich darin bestätigt, dass sie die Metropole mit dem Eindruck einer Glanz- und Glamourwelt verfälscht. Es wäre tatsächlich schade, wenn New York seine ursprüngliche Bedeutung verliere – eher unwahrscheinlich ist es aber, dass Taylor Swift daran Schuld ist.

Bildquelle 1: Photo by Jamie McCarthy/Getty Images
Bildquelle 2: Photo by Cindy Ord/Getty Images


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?