Tom Hanks: Flüchtet er vor den Steuerbehörden?

Man stellt in Ruhe das neueste Meisterwerk vor, widmet sich seinen Fans und lächelt in die Kameras – eigentlich sollte eine Filmpremiere der Lohn für all die harte Dreharbeit sein. Für Tom Hanks entwickelte sich die Vorstellung seines neuen Streifens in New York jedoch nun zu einer stressigen Angelegenheit. Der Grund: Die Steuerbehörden haben den gefeierten Hollywood-Star genau im Auge. Hat Tom Hanks sich etwa etwas zuschulden kommen lassen?

Tom Hanks wäre beileibe nicht der erste Schauspieler, der sich mit den amerikanischen Steuerbehörden herumschlagen müsste. Eine nicht gezahlte Steuer ist allerdings nicht die Ursache, warum der 57-Jährige die Premiere seines neuen Film „Captain Phillips“ im Rahmen des New York Film Festivals ein wenig gehetzt verlassen musste. Der Grund war deutlich harmloser: Wie „Showbiz411“ berichtet, muss sich Tom Hanks seine Tage in der Weltmetropole an der Ostküste aus steuerlichen Gründen ein wenig aufsparen.

Tom Hanks bei einer Filmpremiere in Beverly Hills

Tom Hanks muss pendeln

So soll Tom Hanks seinen Erstwohnsitz einem Insider zufolge in Kalifornien angemeldet haben, wo der Oscar-Preisträger auch ordnungsgemäß seine Steuern bezahlt. Allerdings ist er dadurch auch verpflichtet, mindestens die Hälfte des Jahres dort zu verbringen, um seinen Wohnsitz nicht ummelden zu müssen – ein Umstand, der für einen viel beschäftigten Filmstar nicht immer einfach zu erfüllen ist. Nach Informationen der Quelle soll Tom Hanks demnach bereits 149 der erlaubten 183 Tage in New York verbracht haben.

Tom Hanks verlässt die Filmpremiere vorzeitig

Daher machte sich Tom Hanks bereits vor dem Ende der Filmvorführung auf den langen Heimweg nach Kalifornien, um sich seine Tage in New York noch ein wenig aufzusparen. Schließlich muss der Filmstar im Laufe des restlichen Jahres noch einige Male in den Big Apple jetten, um wichtige Termine wahrzunehmen. Aus diesem Grund wurden die Fans, die es diesmal in den Kinosaal geschafft hatten, wohl ein wenig enttäuscht: Als sich die „Captain Phillips“-Crew nach der Vorführung bei den Zuschauern bedankte, war Tom Hanks bereits auf dem Weg nach Hause.

Die strengen Steuerregularien können im Leben eines viel beschäftigten Stars wie Tom Hanks schon zu einigen Unannehmlichkeiten führen. Auch wenn der 57-Jährige sicherlich genügend Bares auf der hohen Kante hätte, um auch die New Yorker Steuern zu bezahlen…

Bildquelle: © Getty Images / Jason Merritt

Topics:

Tom Hanks


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Principessa90 am 02.10.2013 um 13:45 Uhr

    Wahrscheinlich könnte Tom Hanks die Steuern doch aus der Portokasse bezahlen...

    Antworten