Zac Efron: Putzmann

Zac Efron: Putzmann

Zac Efron: Putzmann

Zac Efron hat nicht immer so gutes Geld verdient wie heute. Früher musste er sich sein Taschengeld mit Putzen aufbessern.

Zac Efron war Putzmann
Zac Efron musste früher putzen gehen.

Schauspieler Zac Efron musste vor seinem kometenhaften Aufstieg durch die „High School Musical“-Filme auch mal unangenehmere Jobs übernehmen, um sich sein Taschengeld aufzubessern. In einem Interview mit der „dpa“ erzählte Zac Efron über seine Jobs in der Jugendzeit.

„Meinen übelsten und schlecht bezahltesten Job hatte ich im Alter zwischen 14 und 15 Jahren als Reinigungskraft im Theater“, gab der 22-jährige Teenie-Schwarm zu. Seine Arbeit bestand überwiegend darin, nach den Vorstellungen die Räume wieder zu reinigen. Zac Efron musste den Müll wegräumen, den Dreck aufsaugen und den Boden von verschüttetem Bier zu säubern.

Die Arbeit war hart und Zac Efron arbeitete jeden Tag. „Ein Stück lief meistens drei Monate lang. Ich arbeitete jeden Tag, am Wochenende sogar nach zwei Vorstellungen, ich kam erst sehr spät nach Hause“, erzählt Zac Efron weiter. Und wie viel hat Zac Efron damit verdient? Nur einen lächerlichen 300 Dollar-Scheck bekam er dafür. Davon hat sich Zac Efron dann seinen ersten Roller gekauft.

Die Schecks von Zac Efron dürften heute etwas anders aussehen. Der Schauspieler zählt momentan zu den gefragtesten Nachwuchs-Stars in Hollywood. Ab 07.10. ist Zac Efron auch wieder in den deutschen Kinos zu sehen. In dem Drama „Wie durch ein Wunder“ spielt er einen fürsorglichen Teenager, der noch immer Kontakt zu seinem verstorbenen Bruder hat.

Bildquelle: gettyimages

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich