speaks onstage at the XX panel during Advertising Week 2015 AWXII at the Times Center Stage on September 29, 2015 in New York City.
Diana Heuschkelam 09.10.2015

Zoe Saldana erinnert sich im Interview mit dem „People“-Magazin an die harte Zeit nach der viel zu frühen Geburt ihrer Söhne. Nun hat die Schauspielerin beschlossen, aus der Not eine Tugend zu machen und sich für diejenigen zu engagieren, die ihr nach der Geburt am meisten geholfen haben.

„Als ich mit meinen zwei Söhnen auf der Neonatalstation war, fühlte ich mich wie jedes andere Elternteil auf diesem Stockwerk. Mein Mann und ich waren komplett auf die Hilfe der Krankenpfleger und Ärzte angewiesen – das Leben unserer Kinder war von ihren Handlungen abhängig“, erinnert sich die Schauspielerin an die schwere Zeit von knapp einem Jahr, als ihre Zwillinge Cy Aridio und Bowie Ezio zu früh zur Welt kamen. „Wenn Kinder zu früh auf die Welt kommen, müssen sie nicht nur im Arm gehalten werden. Sie brauchen Unterstützung beim Atmen, Füttern, aufs Klo gehen. Und sie müssen in den Inkubator, der sie beschützen soll, bis sich ihr Immunsystem ausgebildet hat.“

Hard to leave even for a little bit, but Mamá has to go to work 🙂 #twins #workingmoms #momlife #babylove

A photo posted by Zoe Saldana (@zoesaldana) on

Diese schwere Zeit hat Zoe dazu inspiriert, sich für die Organisation „Brave Beginnings“ einzusetzen, die sich darum kümmert, dass Krankenhäuser ausreichend mit lebensrettenden Apparaturen und Medikamenten ausgestattet sind, die den Frühchen den Start in ein gesundes Leben überhaupt erst möglich machen.

Zoe Saldana setzt sich für Frühchen ein

„Diese Geräte können den Unterschied zwischen Leben und Tod für ein Baby ausmachen. Das ist einfach die Wahrheit“, erklärt die 37-Jährige und erinnert sich dabei daran, was dieser Unterschied für ihr eigenes Leben und das ihrer Kleinen bedeutet hat: „Ich habe das alles durchgemacht. Ich war das Elternteil und meine Kinder waren diejenigen, die von dem exzellenten Service im Krankenhaus profitieren konnten. Ich will dasselbe für jeden Patienten. Für jedes Kind.“

Eine sehr noble Angelegenheit, für die sich Zoe Saldana da engagiert. Auch in Deutschland gibt es Organisationen, die sich für die Versorgung von Frühchen einsetzen, wie beispielsweise den Elternkreis „Frühgeborene und kranke Neugeborene” e.V. oder den Bundesverband „Das frühgeborene Kind“ e.V. und viele weitere Vereinigungen.

Bildquelle: GettyImages/Laura Cavanaugh

 


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?