John Paul Getty III ist gestorben

Der britische Milliardär John Paul Getty, Erbe eines großen Öl-Imperiums, ist im Alter von 54 Jahren an Organversagen gestorben.

John Paul Getty ist verstorben

John Paul Getty III., Vater von Balthazar Getty, ist tot

John Paul Getty III., der Enkel von Öl-Magnat Jean Paul Getty, ist am Samstag an Organversagen gestorben. Der Vater des Schauspielers Balthazar Getty wurde nur 54 Jahre alt, er verstarb nach langjähriger Erkrankung. Doch mit Gettys Tod endet auch das lange Drama des jüngsten Sohnes der US-Unternehmerfamilie.

1973 entführte die italienische Mafia den damals 16-jährigen John Paul Getty und forderten 17 Millionen Dollar Lösegeld von seiner Familie, so “People”. Damals schockierte nicht nur, dass der vermögende Vater von John Paul Getty das Lösegeld nicht aufbringen konnte, sondern die Zahlungsverweigerung seines Milliarden-schweren Großvaters: “Ich habe 14 Enkelkinder. Wenn ich das Lösegeld zahlen würde, hätte ich bald 14 entführte Enkelkinder.

Nachdem die Entführer Getty ein Ohr abschnitten, bewilligte sein Großvater die Zahlung von rund 3,4 Millionen Dollar, mit der Bedingung, sein Enkel müsse die Summe samt Zinsen zurückzahlen. Das Verhältnis zu seinem Großvater war zerrüttet. Am Tag seiner Freilassung wollte Jean Paul Getty nicht einmal mit seinem Enkel sprechen. Berichten zufolge hat Öl-Tycoon Jean Paul Getty nach seinem Tod seinem Sohn 500 Dollar vermacht, seinem Enkel keinen Cent.

Nach den fünf Monaten Gefangenschaft war John Paul Getty gezeichnet und stürzte sich häufig in Drogenexzesse. Nach einer überlebten Überdosis erlitt er einen Schlaganfall. Getty wurde blind und taub, mit 30 Jahren saß er im Rollstuhl. Aus der gescheiterten Ehe mit Ex-Frau Gisela ging der gemeinsame Sohn, Schauspieler Balthazar Getty hervor. Der heute 36-Jährige hatte seinen Vater bis zu seinem Tod gepflegt.

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?