Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Jon Bon Jovi ist entsetzt über seine Tochter

Drogenkonsum

Jon Bon Jovi ist entsetzt über seine Tochter

Die Tochter von Rockmusiker und Bon Jovi-Frontmann Jon Bon Jovi, Stephanie Bongiovi, wurde mit einer Überdosis Heroin im Blut in ihrem Studentenzimmer aufgefunden. Ihr Vater zeigt sich entsetzt.

Wie jetzt bekannt wurde, ist Stephanie Bongiovi, die Tochter des Bon Jovi-Frontmanns Jon Bon Jovi, mit einer Überdosis Heroin in ihrem Studentenzimmer aufgefunden worden. Sie wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht und dort versorgt. Ihr Vater Jon Bon Jovi ist entsetzt über derartige Eskapaden seiner Tochter.

Sänger Jon Bon Jovi
Jon Bon Jovi: Seine Tochter nimmt Drogen

Wie Jon Bon Jovi „Access Hollywood“ gegenüber zugab, ist er in Anbetracht des Drogenkonsums seiner Tochter Stephanie sehr bestürzt. Jon Bon Jovi erklärte: „Ich hatte keine Schwestern. Wir haben dieses Mädchen am ersten Tag mit nach Hause genommen. Was nun? Wo ist die Gebrauchsanweisung? Es gab keine Gebrauchsanweisung. Man zieht sie also so gut es geht groß, man umgibt sie mit Umarmungen und Küssen und weiß trotzdem, dass sie möglicherweise abstürzen wird... Ich bin schockiert, genau wie alle Eltern es in dieser Situation wären, und ich hatte keine Ahnung.“

Jon Bon Jovi hat Angst um seine anderen Kinder

Jon Bon Jovi lässt Stephanie mit ihrem Drogenproblem jedoch nicht allein. Auch wenn er über das Verhalten seiner Tochter entsetzt ist, kündigte er dennoch an, Stephanie die „beste Hilfe und Liebe“ zu geben, damit solche Drogenabstürze in Zukunft nicht mehr vorkommen. Wirklich nachvollziehen kann Jon Bon Jovi den Absturz seiner Tochter jedoch nicht: „Steph ist ein tolles Kind... Hamilton College in Clinton, New York ist eine tolle Schule. Alles da ist idyllisch. Sie machte sich gut. Dann ein plötzlicher und steiler Absturz.“ Außerdem gab Jon Bon Jovi zu, nun auch Angst um seine anderen drei Kinder zu haben: „Wer ahnte das? Ich habe noch drei weitere Kinder, die erwachsen werden.“

Wir hoffen, dass Stephanie Bongiovi die Hilfe ihres Vaters Jon Bon Jovi annimmt und bald von den Drogen loskommt. Außerdem drücken wir die Daumen, dass Jon Bon Jovi sich um seine anderen drei Kinder in Bezug auf Drogenkonsum keine Gedanken machen muss.

Bildquelle: gettyimages/ Jesie Grant

Galerien

Lies auch

Teste dich