Karolina Kurkova: Magerwahn kostete sie fast die Mutterschaft

Topmodel und „Das Perfekte Model“-Jurorin Karolina Kurkova kennt die Tücken des Modegschäfts. Mager sein um jeden Preis, heißt die Devise. Doch dieser Grundsatz fordert seine Opfer.

Karolina Kurkova klärt in New York über Magerwahn auf.

Karolina Kurkova weiß wie wichtig es ist, sich nicht vom Magerwahn treiben zu lassen.

Schön und glanzvoll sieht die Modewelt für Außenstehende aus. Dass es in Wirklichkeit nicht so ist, weiß Karolina Kurkova genau. Sie musste am eigenen Leib erfahren, was es heißt, in den Magerwahn getrieben zu werden. Darüber sprach das Topmodel nun in einer Diskussionsrunde am Wochenende auf der Fashion Week in New York und erzählte dabei unverblümt, was ihr in ihrer Modelkarriere wiederfahren ist.

Als Kind wurde sie aufgrund ihrer Größe und ihrer schlaksigen Figur gehänselt. Doch die Tschechin zog ihren Vorteil daraus, stieg in das Modelgeschäft ein und landete mit nur 16 Jahren auf dem Cover der „Vogue”. Doch obwohl Karolina Kurkova schon immer sehr schlank war, rieten ihr ihre Agenten und Kunden, noch weiter abzunehmen. Dünn sei ihnen nicht gut genug gewesen, erzählt das Model im Interview mit „Radar Online“, es sei eher ein dürrer Typ verlangt worden.

Karolina Kurkova kam vorzeitig in die Menopause

Ihr Streben noch dünner zu werden forderte jedoch schon bald seinen Preis. Das junge Model kam mit nur 24 Jahren vorzeitig in die Menopause. Das war ein großer Schock für Karolina Kurkova, die laut der „Gala” immer davon träumte, irgendwann eine Familie zu gründen. „Ich dachte ich werde verrückt. Ich hatte Panikattacken und wusste nicht wie es weiter gehen sollte. Ich war sonst immer ein gesunder Mensch. Das war wie ein Weckruf für mich!“ Gut, dass Karolina Kurkova schnell einsah, dass es so nicht weiter gehen kann, da auch andere Organe, wie zum Beispiel ihre Schilddrüse, in Mitleidenschaft gezogen worden waren.

Mit der Diskussionsrunde, bei der sie unter anderem von Isabella Rossellinis Tochter Elletra Wiedemann unterstütz wurde, will das Model auf die Missstände im Modegeschäft aufmerksam machen und junge Mädchen aufklären.

Aufklärung ist Karolina Kurkova auch in ihrer derzeitigen Castingshow „Das Perfekte Model“ sehr wichtig. Sie möchte den Mädchen dort so viel ihrer Erfahrungen mitgeben, wie sie kann, berichtet sie im Vox-Interview. Sie möchte die Teilnehmerinnen stark machen und verinnerlichen, dass das Modelgeschäft eben keine Glitzerwelt ist, sondern ein Kampf. Wir sind beeindruckt, wie viel Stärke Karolina Kurkova beweist, indem sie so offen über ihre Erfahrungen spricht und sind froh, dass ihr Traum Mutter zu werden nicht von der Modeindustrie zerstört worden ist. Sie ist im November 2009 glückliche Mutter eines Sohnes geworden.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Himbeerin am 13.02.2012 um 15:58 Uhr

    Karolina Kurkova kann jungen Mädchen durch ihre Erfahrungen helfen. Es ist sehr wichtig, dass sie solche Themen offen anspricht.

    Antworten
  • Edeltulpe am 13.02.2012 um 15:52 Uhr

    Krass, dass solch eine schlanke Frau wie Karolina Kurkova für die Modewelt immer noch zu dick war!

    Antworten
  • ModeMacherin am 13.02.2012 um 15:10 Uhr

    Wow, ich bin wirklich begeistert, wie offen Karolina Kurkova ist! Da ist man doch gleich froh, kein Model zu sein 😉

    Antworten