Kate Middleton: Abschiedsbriefe der Krankenschwester sind aufgetaucht

Seit dem überraschenden Selbstmord der Krankenschwester Jacintha Saldanha, die während des Krankenhausaufenthalts von Kate Middleton einen Scherzanruf eines australischen Radiosenders weiterleitete, mehren sich mit jedem Tag die Gerüchte über die Gründe des Suizids. Nun will die „Daily Mail“ den Wortlaut der Abschiedsbriefe herausbekommen haben und dieser wirft anscheinend kein gutes Licht auf das Hospital, in dem sich Kate Middleton von ihrer Schwangerschaftsübelkeit erholte.

Dass Medienhysterie auch dramatische Folgen haben kann, zeigt sich am Schicksal der Krankenschwester Jacintha Saldanha, die sich in der letzten Woche nach einem Scherzanruf zu Kate Middleton das Leben nahm. Seit dieser Schreckensnachricht ist die eigentlich frohe Botschaft, dass Kate Middleton endlich ein Baby erwartet, auf bedrückende Weise in den Hintergrund getreten.

Kate Middleton und Prinz William vor dem King Edward VII Hospital

Kate Middleton: Macht sie sich Vorwürfe?

Die Gerüchte über die Gründe, die die Krankenschwester von Kate Middleton zu ihrer verzweifelten Tat gebracht haben könnten, schießen seither wie Pilze aus dem Boden. Nun hat die britische Zeitung „Daily Mail“ angeblich den Wortlaut der Abschiedsbriefe herausgefunden. In diesen macht die Krankenschwester, die den Scherzanruf des australischen Radiosenders zur Schwangerschaft von Kate Middleton innerhalb des Hospitals weiterleitete, dem Krankenhaus schwere Vorwürfe.

Kate Middleton: Belastet die Medienhysterie ihre Schwangerschaft?

Das „King Edward VII Hospital“, in dem Kate Middleton wegen ihrer Schwangerschaftsübelkeit behandelt wurde, habe sie nach dem Scherzanruf nicht ausreichend unterstützt, wirft Jacintha Saldanha der Klinikleitung in ihren Abschiedsbriefen angeblich vor. Sie habe das Gefühl gehabt, sich niemandem anvertrauen zu können, heißt es wohl weiter. Dabei hatte das Krankenhaus kurz nach dem Selbstmord ausdrücklich betont, in dieser schwierigen Phase hinter seiner Mitarbeiterin gestanden zu haben. Ben Barboza, der Ehemann der so tragisch ums Leben Gekommenen, soll nach der Lektüre der Briefe ausgesprochen wütend geworden sein. Derweil mehren sich die Sorgen um Kate Middleton, die sich noch immer im Kensington Palace von ihren Übelkeitsanfällen erholt und sich in der letzten Zeit aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Ob die Spekulationen über den Tod ihrer Krankenschwester auch bei ihr Gewissensbisse ausgelöst haben?

Wir hoffen sehr, dass sich die Gründe des Selbstmords der Krankenschwester von Kate Middleton bald aufklären, sodass alle Beteiligten bald zur Ruhe kommen können. Besonders die Herzogin selbst kann die Aufregung momentan gar nicht gebrauchen.

Bildquelle: © Getty Images / Fred Duval


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?