C6h_atSVoAAUYqB
Juliane Timmam 10.03.2017

Endlich ist wieder Märchen-Zeit: Die Realverfilmung von Hans Christian Andersens Märchen „Die kleine Meerjungfrau“ kommt noch dieses Jahr in die Kinos, der erste Trailer zum Film ist gerade raus. Spoiler-Alarm: Bei diesem Film gibt es leider kein Happy End mit Eric und Arielle!

Die Geschichte in „The Little Mermaid“ dreht sich um das kleine Mädchen Elle (Loreto Peralta) und den Reporter Cam (William Moseley, bekannt aus „Die Chroniken von Narnia“), der für seine Zeitung einer Story in Mississippi über eine angebliche Meerjungfrau nachgehen soll.

Der Trailer zeigt, wie Cam und Elle in einem mysteriösen Zirkus auf die Meerjungfrau, gespielt von „Downton Abbey“-Beauty Poppy Drayton, treffen und ihr zur Flucht vor einem bösen Magier verhelfen.

Erster Trailer zum Film The Little Mermaid

Alle Disney-Fans werden jetzt schon erkannt haben, dass dies nicht die süße Liebesgeschichte von Eric und Arielle ist: Keine Sorge, der erste Trailer zum Märchenfilm verspricht mindestens genauso viel Abenteuer und Romantik, wie wir es auch von Disney kennen und der Brite William Moseley und Poppy Drayton geben einfach so ein süßes Paar ab, das man den Film einfach sehen muss. Ein genaues Datum für den Kinostart gibt es leider noch nicht. Übrigens ist aber auch noch eine Realverfilmung von der Disney-Version des Meerjungfrauen-Märchens geplant!

Diese Neuverfilmungen von Disney-Klassikern kommen in den nächsten Jahren

Für alle Märchen-Liebhaber, die nicht länger auf ein romantisches Abenteuer warten können: Disneys „Die Schöne und das Biest“ startet bereits am 16. März in den deutschen Kinos!
Bildquelle: Conglomerate Media/ Kingsway Productions


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?