Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kino-Tipp „GOLD“

McConaughey brilliert trotz Plautze & Glatze

McConaughey brilliert trotz Plautze & Glatze

Halb-Glatze, dicke Plautze, hervorstehende Zähne: Fast hätte ich den „Sexiest Man Alive“ von 2005 in seinem neuen Kinofilm „GOLD“ gar nicht wiedererkannt. Denn in Erinnerung geblieben ist mir Matthew McConaughey eher als sexy Stripper in „Magic Mike“ oder in seinen zahlreichen Rollen als Frauenversteher. Seit einigen Jahren konzentriert sich der 47-Jährige allerdings auf echte Charakterrollen, wie in „Der Mandant“, „The Wolf of Wall Street“, „Dallas Buyers Club“ oder eben seinen neuen Kinofilm „GOLD“, in dem er mich trotz des fehlenden Sex-Appeals absolut überzeugt hat. 

So habe ich Matthew McConaughey noch nie gesehen. 20 Kilo hat der gebürtige Texaner für seine Rolle als Kenny Wells in „GOLD“ zugenommen. Auch die Damen im Kino neben mir bringen nach der ersten Szene nur ein „Oh krass, wie sieht der denn aus?“ heraus. Aber wieder einmal zeigt sich, was wir ja eigentlich alle wissen: Aussehen ist eben nicht alles. Wie der Schauspieler angefangen hat, in Hollywood Fuß zu fassen, kannst du dir im Video anschauen:

Wieder einmal brilliert McConaughey in einer Charakterrolle. Er verkörpert Kenny Wells, einen heruntergekommenen Geschäftsmann, der die Firma seines Großvaters und seines Vaters, ein Unternehmen zur Ausbeutung von Bodenschätzen, heruntergewirtschaftet hat. Er ist pleite, er trinkt, er ist verzweifelt. Immer verlassen kann er sich trotz seines Misserfolgs auf die Frau an seiner Seite: Kay, die ihn abgöttisch liebt. Während eines Vollrauschs träumt er plötzlich von Indonesien und ist sich nach dem Aufwachen sicher: Dort wird er Gold finden und wieder erfolgreich werden. Zwar ist das kein einfaches Unterfangen, aber gemeinsam mit dem Geologen Mike Acosta (Edgar Ramirez) findet er nach langem Suchen endlich Gold im Dschungel von Borneo.

Kenny kostet seinen Erfolg voll aus. Leider merken sowohl Kenny als auch Mike schnell, dass es gar nicht so einfach ist, das Gold auch zu behalten. Denn auch viele Wall-Street-Unternehmen versuchen, ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Bei so viel Profitgier kann so manch einer sein Ziel aus den Augen verlieren. Dazu kommt eine Wendung im Film, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hatte und die alles Vorherige infrage stellt. Ziemlich gut gemacht! Man sieht Kenny alias Matthew McConaughey an seinem Verstand zweifeln. Er versucht mit allen Mitteln doch noch eine Lösung für sein Dilemma zu finden und findet letzten Endes doch noch den richtigen Weg. Die Geschichte beruht übrigens auf einer wahren Begebenheit. Denn Anfang der 90er Jahre soll die Bre-X Mineral Corporation auf der Suche nach Gold auch im indonesischen Dschungel fündig geworden sein und plötzlich mit einigen Überraschungen konfrontiert worden, die schließlich zu einem der größten Goldminen-Skandale der Geschichte geführt haben.

Toller Kinotipp für alle Matthew McConaughey-Fans, die den Filmstar nicht nur aufgrund seines Aussehens, sondern vor allem für seine Leistung als Charakterdarsteller bewundern. Spannend, gut gemacht, brillant  bis zur letzten Minute!

Bildquelle: Studiocanal

* Partner-Links

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich