Jennifer Lawrence in Red Sparrow
Jessica Tomalaam 06.12.2017

Im Spionagethriller Red Sparrow mimt Jennifer Lawrence eine Balletttänzerin, die nach einer Verletzung nicht mehr weitertanzen kann. In Russland lässt sie sich zur Geheimagentin ausbilden, die vor allem eins nutzt, um an Informationen zu kommen: ihren Körper. Für ihre Rolle musste die 27-Jährige ziemlich hart trainieren, denn Tanz ist ein elementarer Bestandteil des Films, erzählt Regisseur Francis Lawrence im Interview.

Die Hauptfigur, Dominika, ist eine Ballerina, was man gleich an ihrer Haltung sieht. Wie hart musste Jennifer Lawrence dafür trainieren?

Sie hat drei bis vier Monate ein tägliches Balletttraining für drei oder vier Stunden absolviert. Das meiste dieser Arbeit wurde nur in Bezug auf Charakterarbeit gemacht, weil Ballerinen sich anders halten und anders laufen und all das. Sie musste den Tanz lernen, aber mit vier Monaten Training kommt man auf keinen Fall dem nahe, was eine Prima Ballerina kann. Also hatte sie ein Tanzdouble, Isabella Boylston, aber Jennifer musste trotzdem vor Publikum tanzen, damit die Szene funktioniert und wir auch einige Nahaufnahmen von ihr verwenden können, in denen sie tanzt. Aber sie hat hauptsächlich für die Form ihres Körpers und die Art, wie sie sich selbst trägt, und die Haltung und all das, trainiert.

Jennifer Lawrence

Mehr als eine Ballerina: Dominika wird zur russischen Geheimagentin.

Sie haben gesagt, dass Tanz ein Schlüssel zum Verständnis der breiteren Themen des Films war. Ist das etwas, das mit den Action-Sequenzen zusammenhängt?

Es ist ja auch eigentlich kein Actionfilm. Es ist eher ein Spannungsthriller. Es sind Planung und Verschwörung, die Intrigen und die Bewegungen, die Dominika macht, die für mich das Thema des Tanzens durch die ganze Geschichte tragen. Ein Teil davon ist, dass der Charakter die Disziplin und die Anmut einer Tänzerin hat. Und ein anderer Teil davon ist, dass die Bewegungen, die sie am Ende macht, so kompliziert und diszipliniert und anmutig sind, dass es sich letztendlich wie ein Tanz anfühlt. Man könnte sagen, dass sie auch ein Schachspieler in einer anderen Version des Films sein könnte. Das würde auch funktionieren. Da sie Balletttänzerin war, habe ich diese Idee durch den Rest des Films getragen.

Der Film handelt auch von Verführung, oder?

Red Sparrow

Mit den Waffen einer Frau: Dominika bekommt so alle Informationen die sie braucht.

Ich denke, der Film wird für die Leute in dem Sinne überraschend sein, dass es viel weniger offensichtliche Verführung gibt, als man erwartet. Wenn man ein Set-up für einen Film wie diesen baut, denkt man, dass die Figur sich sexy kleidet und hohe Absätze und roten Lippenstift trägt und dann ihre Wimpern klimpern lässt und so. Aber die Figur ist viel schlauer als das und hat im Film mit jemandem zu tun, der auch viel schlauer ist. Ein großer Teil des Films beschäftigt sich damit herauszufinden, was das Ziel will und braucht. Als ob man ein Puzzle des Menschen herausfinden muss. Und das Ziel, welches sie den halben Film über verfolgt, ist anspruchsvoller als jemand, der nur einen kleinen Flirt braucht.

Schau dir jetzt den Trailer zu Red Sparrow an:

Dominika versucht wirklich nur zu überleben?

Im Grunde, ja. Das ist es, was ich an dem Film wirklich liebe. Er landet nicht dort, wo sich ein Spionagefilm wiederfindet. Dieser Film befindet sich in seiner eigenen Zone, weil es eine persönliche Charaktergeschichte ist, und die Hauptfigur wirklich versucht zu überleben. Es gibt eine Sequenz im Film, in der sie sich im Ballett fürchterlich verletzt, und sie herausfindet, dass sie absichtlich sabotiert wurde, weil ein Typ, dem sie vertraute, versuchte einer anderen Ballerina eine Hauptrolle zu verschaffen. Er landet auf ihrem Bein und bricht es ihr ziemlich schrecklich, und sehr früh im Film spürt sie ihn auf, nachdem sie erfahren hat, was wirklich passiert ist, und folgt ihnen in ein Dampfbad, wo sie Sex haben, und schlägt beide mit ihrem Stock zusammen. Zeitlich, passiert das früh im Film und es ist sehr überraschend, weil man so ein Verhalten nicht von der Heldin des Films üblicherweise sehen würde. Man versteht sehr schnell, dass sie in dieser schrecklichen Situation steckt und versucht zu überleben, aber auch dass sie diese gewalttätige Ader besitzt und sie das anfällig für Wut, anfällig für Gewalt und impulsives Handeln macht.

Ist jetzt eine gute Zeit für weibliche Helden in Hollywood?
Sicher, ich glaube, momentan ist es eine großartige Zeit für Heldinnen. Aber ich tue das nicht, weil ich denke, dass es jetzt eine gute Zeit ist. Ich denke, jede Zeit sollte eine gute Zeit für eine weibliche Hauptrolle sein.

Na, neugierig geworden? Am 1. März 2018 startet Red Sparrow bei uns in den Kinos. Bis dahin können wir dir noch diese Jennifer-Lawrence-Filme* ans Herz legen.

* Partner-Links

Bildquellen:

20th Century Fox


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?