Miranda Kerr hatte schwere Geburt

Anders als die meisten Promifrauen hatte Model Miranda Kerr ihren Sohn Flynn im Januar auf natürlichem Wege zur Welt gebracht. Jetzt erzählte sie in einem Interview, wie schmerzhaft die Geburt war.

Miranda Kerr über die schmerzhafte Geburt ihres Sohnes.

Schmerzen bei der Geburt: Miranda Kerr

Die meisten Hollywood-Stars bringen heutzutage ihre Kinder per Kaiserschnitt zur Welt. Nicht so „Victoria’s Secret“-Model Mrianda Kerr. Ihr Sohn Flynn erblickte im Januar das Licht der Welt – auf ganz natürlichem Wege. Allerdings sei die Geburt alles andere als schmerzlos gewesen, sagte Miranda Kerr jetzt in einem Interview mit der australischen „InStyle“. Sie habe gedacht, sie müsse sterben vor Schmerzen. „Aber dann dachte ich: Wenn andere Frauen das geschafft haben, schaffe ich das auch.“

Auch wenn es um die Erziehung ihres Sohnes geht, sind Miranda Kerr und Papa Orlando Bloom auf dem Boden geblieben. Sie kümmern sich selbst um den kleinen Flynn und haben keine Nanny eingestellt. Wenn sie arbeite, füttere Orlando Bloom seinen Sohn mit vorher abgepumpter Milch. Einer von den beiden sei immer für Flynn da, betonte Miranda Kerr.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Zimtschnecki am 12.07.2011 um 08:59 Uhr

    Ich finds echt gut ,dass Miranda Kerr ihr Baby ganz natürlich bekommen hat. Auch wenns weh tut.

    Antworten