Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

So sieht das Baby vom Nirvana-Album-Cover heute aus – und das hält es davon

Pornografie?

So sieht das Baby vom Nirvana-Album-Cover heute aus – und das hält es davon

Es ist eines der bekanntesten CD-Cover der Musik-Geschichte: Das nackte Baby im Pool auf dem Album „Nevermind“ der Kultband Nirvana, das 1991 erschienen ist. Das dort gezeigte Baby ist der heute 31-jährige Spencer Elden. Für die Aufnahme sollen seine Eltern gerade einmal 200 Dollar bekommen haben. Während Spencer das Cover in den vergangenen Jahren regelmäßig nachstellte und sogar bei der Comic Con auftrat, sieht er seinen Einsatz als Kindermodell heute kritisch – und verklagt die Band nun wegen Kinderpornografie.

So kam Spencer Elden auf das „Nevermind“-Cover

Dass Spencer Elden überhaupt das Kinder-Model für das Album-Cover wurde, ist mehr oder minder Zufall. Denn eigentlich sollte die CD ein Archiv-Foto zieren. Weil die Lizenzgebühren aber zu hoch waren, engagierte die Band einen Fotografen, um das Motiv nachzustellen. Der wiederum fragte ein befreundetes Paar, ob ihr vier Monate alter Sohn das Model sein könnte. Spencers Eltern kannten die Band Nirvana zu diesem Zeitpunkt nicht einmal. Dass das Album ein solcher Erfolg werden würde, das Bild ihres Sohnes zum Kultmotiv, ahnten sie nicht – und gaben sich mit 200 Dollar als Entlohnung zufrieden. Später erhielt Spencer noch ein Platin-Album von „Nevermind“. Wie er heute berichtet, sollen seine Eltern nie eine schriftliche Zustimmung zur Veröffentlichung des Bildes gegeben haben.

Das „Nevermind“-Baby ist erwachsen geworden

In der Vergangenheit scheint es Spencer nicht gestört zu haben, durch das Album-Cover zu fragwürdiger Berühmtheit gelangt zu sein. Auf seinem Instagram-Account, der mittlerweile privat ist, stellte er das Bild mehrfach nach. 2019 trat er bei der Niagara Falls Comic Con auf. „Es ist cool, aber seltsam, Teil von etwas zu sein, an das ich mich nicht einmal erinnere. Es ist merkwürdig, dass ich das fünf Minuten lang gemacht habe, als ich vier Monate alt war, und dann wurde dieses Bild so berühmt“, sagte er 2011 gegenüber dem britischen Radiosender BBC.

In den 90ern war es vollkommen okay, ein nacktes Baby auf einem Album-Cover zu zeigen. Heute sieht das anders aus. Im Video zeigen wir dir weitere Anzeichen dafür, dass die 90er definitiv vorbei sind:

Deshalb verklagt Spencer Elden Nirvana

Mittlerweile findet Spencer Elden seine Darstellung auf dem Album-Cover nicht mehr ganz so cool. Ihm zufolge sei seine Nacktdarstellung – auf dem Originalfoto ist der Penis des Babys zu erkennen – Kinderpornografie. Sein Name sei nun für immer mit der sexuellen Ausbeutung verbunden, die er als Kind erfahren habe. Zudem sieht er in dem Motiv eines Babys, das nach einem Geldschein greift ein Symbol für einen Sexarbeiter. Elden verklagt die noch lebenden Bandmitglieder, die Nachlassverwalter von Kurt Cobain und weitere beteiligte Personen auf jeweils 150.000 Dollar Schadensersatz. Der Fall wird aktuell vor einem Gericht in Los Angeles verhandelt.

So anders sehen die Kinderstars von früher heute aus

So anders sehen die Kinderstars von früher heute aus
BILDERSTRECKE STARTEN (58 BILDER)
Bildquelle:

IMAGO / United Archives, mauritius images / Records / Alamy

Hat dir "So sieht das Baby vom Nirvana-Album-Cover heute aus – und das hält es davon" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich