Pete Doherty zum Drogenentzug in Thailand

Pete Doherty kämpft seit Jahren erfolglos gegen seine Sucht an. Jetzt hat der Sänger sich in eine Entzugsklinik in Thailand begeben, um ein für allemal von den Drogen loszukommen.

Pete Doherty macht Drogenentzug.

Pete Doherty ist in der Entzugsklinik.

Schon seit Jahren kämpft Pete Doherty erfolglos gegen seine Drogensucht an. Im Jahr 2007 begab sich der britische Sänger zuletzt in eine Entzugsklinik im englischen Salisbury. Der Entzug blieb leider erfolglos, schon kurze Zeit später wurde Pete Doherty wieder rückfällig. Im Mai 2011 wurde er dann wegen des Besitzes von Kokain zu sechs Monaten Haft verurteilt, aus der er bereits im Juli 2011 vorzeitig wieder entlassen wurde.

Pete Doherty möchte endgültig von den Drogen lassen

Nun startet Pete Doherty einen erneuten Versuch, um endgültig von seiner Heroin- und Crackabhängigkeit loszukommen. Der Musiker hat auf seiner Webseite bekannt gegeben, dass er England verlassen habe und sich auf dem Weg nach Thailand befinde, um sich dort einer Entziehungskur zu unterziehen. Weiter heißt es, dass Pete Doherty beabsichtige, die Arbeit an den Songs für sein neues Album fortzusetzen.

Wir wünschen Pete Doherty alles Gute und viel Kraft. Es wäre wirklich an der Zeit, dass der Sänger endgültig von seiner selbstzerstörerischen Drogensucht loskommt.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Lulu1776 am 27.06.2012 um 12:39 Uhr

    Da kann man Pete Doherty echt nur wünschen, dass es diesmal klappt. Bevor es zu spät ist!

    Antworten
  • fritzi23 am 27.06.2012 um 12:18 Uhr

    Oh Mann, das ist wirklich allerhöchste Zeit! Ich drücke Pete Doherty beide Daumen, dass es dieses mal endlich klappt!

    Antworten