Benicio del Toro ist ein puerto-ricanischer Schauspieler, der für seine Rolle des Javier Rodriguez in “Traffic – Macht des Kartells” einen Oscar als “Bester Nebendarsteller” erhielt. Doch wie begann seine Karriere? Als Sprößling einer traditionellen Jursitenfamilie verbrachte Benicio del Toro seine Kindheit in Puerto Rico. Nach dem Tod seiner Mutter zog er mit seiner Familie auf eine Farm in Pennsylvania. Der Famielientradition wollte Benicio treu bleiben und studierte schließlich Wirschaftslehre. Ein Schauspielkurs entfachte jedoch seine Leidenschaft. Nachdem er das Studium aufgab, absolvierte Benicio del Toro eine Schauspielausbildung in Los Angeles und New York. Sein Leinwanddebüt feierte er in der viel belächelten Sequel “Big Top Pee-wee”, nachdem ein paar Kurzauftritte in TV Serien wie Miami Vice ihn nicht bekannter machten. “Licence to Kill” und “Christopher Columbus: The Discovery” hießen seine nächsten Filme, doch diese brachten nicht den ersehnten Erfolg. Mit”Fearless” und “China Moon” konnte Benicio del Toro seine Ansprüche jedoch wieder gerade rücken. Nachdem er bereits mit Kevin Spacey drehte, folgte mit “The Usual Suspects” der Film, der einen Meilenstein in der Karriere des Jungschauspielers setzte. Sein überzeugender Auftritt in diesem Film verschaffte ihm schließlich auch die Hauptrolle in der Komödie “Excess Baggage”.