Weitere News über Cameron Diaz

Mit 16 Jahren ging Cameron Diaz in die weite Welt, um als Model zu arbeiten. Heute ist die hübsche Blondine ein gefeierter Hollywood-Star. Mit Natürlichkeit, Humor und einem strahlenden Lächeln haut die Schauspielerin einfach jeden um: Alle Männer sind verrückt nach ihr und jede Frau würde gerne mal mit Cameron Diaz feiern gehen. Eine echte Powerfrau!

Cameron Diaz beginnt ihre Karriere als erfolgreiches Model

Cameron Diaz erblickte am 20. August 1972 in San Diego das Licht der Welt. Sie stammt aus einer multikulturellen Familie: Ihr Vater, Emilio Diaz, ist sowohl Amerikaner als auch Kubaner, und ihre Mutter Billie Early hat deutsche, englische und indianische Vorfahren. Die Schauspielerin beschreibt sich selbst in ihrer Kindheit als abenteuerlustiges, unabhängiges und taffes Kind. Kein Wunder: Ihre weltoffenen Eltern erlaubten der erst 16 Jahre jungen Cameron Diaz, das Haus zu verlassen, um als Model bei der renommierten Modelagentur „Elite Model Management“ durchzustarten. Fotograf Jeff Dunas war während einer Party auf die hübsche Cameron Diaz aufmerksam geworden und hatte ihr den Vertrag mit der Eliteagentur ermöglicht. Seit ihrem Auszug tourte die Schöne durch Marokko, Paris, Japan und Australien, erschien in berühmten Magazinen wie „Mademoiselle“ oder „Seventeen“ und arbeitete für Kunden wie Coca-Cola und Nivea. Was aber nur wenige wissen ist: Cameron Diaz leidet unter der Krankheit OCD, einer Zwangsneurose. Nach eigenen Angaben ist die Schauspielerin so sehr von Hygiene besessen, dass sie sich ständig die Hände waschen muss und Türen nur mit ihren Ellenbogen öffnet.

Cameron Diaz erreicht durch Zufall den Durchbruch in Hollywood

Dass Cameron Diaz nicht nur mit einem natürlich schönen Aussehen, sondern mit jeder Menge schauspielerischem Talent geboren wurde, beweist ihr raketenhafter Aufstieg im Filmgeschäft. Ganz ohne Schauspielerfahrung ergatterte Cameron Diaz im Jahr 1994 ihre erste Filmrolle, die ihr auch direkt den Durchbruch ermöglichte. Ein Agent der Agentur „Elite Model Management“ hatte sich mit den Produzenten des Filmes „Die Maske“ in Verbindung gesetzt, da diese auf der Suche nach einer weiblichen Hauptdarstellerin waren. Die Schöne ergriff sofort die Gelegenheit, sprach für die Hauptrolle vor – und durfte wenig später an der Seite von Komiker Jim Carrey vor der Kamera stehen. Schnell bewies sie den bösen Zungen, die ihr ein mangelndes Talent vorwarfen, dass sie im Filmgeschäft perfekt aufgehoben ist. Der Film „Verrückt nach Mary“ katapultierte die Blondine im Jahr 1998 endgültig in die A-Liga Hollywoods. Für ihre Rolle als sexy, humorvolle und sympathische Mary erhielt Cameron Diaz eine Golden-Globe-Nominierung und einen MTV-Award. Einer ihrer wohl berühmtesten Filme ist die Actionfilmreihe „3 Engel für Charlie“ an der Seite von Drew Barrymore und Lucy Liu. Weltweit spielte allein der erste Teil mehr als 250 Millionen US-Dollar ein. Seitdem gehört Cameron Diaz zu den Topverdienern in der Filmwelt und kassiert pro Film Millionenbeträge im zweistelligen Bereich. Ihr Engagement als Synchronstimme für Fiona, die Gattin des berühmten „Shrek“, spielte ihr ebenfalls satte 30 Millionen US-Dollar ein. Fun Fact: Im April 2001 bekam Cameron Diaz dank der Synchronrolle als Fiona den Nickelodeon Kids’ Choice Award für den „besten Rülpser“. Zwar spielt Cameron Diaz gerne in Komödien wie „Die Hochzeit meines besten Freundes“, „Liebe braucht keine Ferien“ oder „Die Schadenfreundinnen“ mit, doch mit Filmen wie „Gangs of New York“ sowie „Beim Leben meiner Schwester“ beweist die Schauspielerin, dass sie auch das Zeug dazu hat, ernste Rollen zu spielen. Nicht nur für die Fans, sondern auch für die Kritiker ist Cameron Diaz daher ein Top Act in Hollywood. Seit 2009 prangt aus diesem Grund ihr Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood.

Cameron Diaz sucht lange nach der großen Liebe

Cameron Diaz hatte schon einige langfristige Beziehungen, die bisher nach einiger Zeit in die Brüche gingen. Ob es womöglich an ihrer kumpelhaften Art liegt, bleibt ein Geheimnis – das große Liebesglück hat die Schauspielerin aber trotzdem gefunden. Von 1990 bis 1995 führte die Schauspielerin eine Beziehung mit dem Produzenten Carlos de la Torre. Von 1996 bis 1998 war die talentierte Blondine dann mit ihrem Kollegen Matt Dillon zusammen. Die beiden trafen sich in Minnesota, wo sie zur selben Zeit für unterschiedliche Filme vor der Kamera standen. Die nächste langfristige Beziehung ging Cameron Diaz dann mit Jared Leto, dem Sänger der Band 30 Seconds to Mars ein, mit dem sie von 1999 bis 2003 liiert war. Von Sommer 2003 bis Januar 2007 lebte Diaz mit dem neun Jahre jüngeren Justin Timberlake zusammen und begleitete ihn auf seine Tour mit Christina Aguilera. Auch die Beziehung mit dem Baseballprofi Alex Rodriguez zwischen Juli 2010 und September 2011 überlebte nicht lange. Der Typ Mann, auf den die Schöne steht? Besonders toll findet Cameron Diaz selbstbewusste Männer, die gerne auch mal über sich selbst lachen können, wie sie in einem Interview verriet. Einen Mann bewundert die abenteuerlustige 42-Jährige ganz besonders: Indiana Jones, den Helden ihrer Jugendjahre. Die Schauspielerin, die für ihr freches Mundwerk bekannt ist, ließ ebenfalls verlauten, dass sie auch schon mal mit Frauen im Bett gelandet sei – Sex sei ohnehin viel besser als Alkohol und Drogen, sei gut für die Gesundheit und befreie den Geist. Das dürfte Benji Madden, den neuesten Mann an der Seite von Cameron Diaz, freuen. Dem „Good Charlotte“-Rocker gab die Blondine nach nur acht Monaten Beziehung am 5. Januar 2015 das Ja-Wort.

Egal, ob Männlein oder Weiblein – einfach jeder mag Cameron Diaz. Die Blondine mit dem Strahlelächeln und der tollen Ausstrahlung ist aus dem Hollywood-Himmel nicht mehr wegzudenken.