Weitere News über Colin Farrell

Colin Farrell wünscht sich eine Freundin
Colin Farrell wünscht sich eine FreundinDie Frauen liegen ihm zu Füßen und dennoch ist Schauspieler Colin Farrell allein. Davon hat der Single aber die Nase gestrichen voll – und startete einen verzweifelten Aufruf im Fernsehen.

„Die Antwort Irlands auf Russell Crowe“ – unter diesem Spitznamen kennt man den attraktiven und erfolgreichen Schauspieler Colin Farrell. Sein rasanter Karriereaufstieg machte es dem Iren nicht nur möglich, begehrte Rollen zu spielen, auch die Herzen der Frauenwelt konnte Colin Farrell im Sturm erobern. Fast jede Woche wird ihm eine neue Affäre nachgesagt. Der charmante Schauspieler wusste schon von klein auf, dass er einen Job machen will, bei dem ihm die Frauenherzen zufliegen. Oder was soll er sich sonst bei dem Versuch, der Boyband Boyzone beizutreten, gedacht haben?

Colin Farrell: Schauspieler wider Willen?

Am 31. Mai 1976 wurde Colin James Farrell in Irland geboren. Der charismatische Schauspieler war das jüngste von vier Kindern. Damals stand es ihm noch nicht im Sinne, Schauspieler zu werden – und das trotz seiner Kindheitsliebe zum Hollywood-Sternchen Marilyn Monroe. Im zarten Alter von acht Jahren träumte er davon, genau wie sein Vater und sein Onkel, Profi-Fußballer zu werden, denn Colin Farrell war schon immer ein wilder Junge. Er selbst verriet in einem Interview, dass er als Fußballer ziemlich talentiert war und eine Zeit lang sogar als Profi gespielt hat. Als Teenager habe der junge Colin aber dann doch lieber Mädchen den Kopf verdreht, als sich auf dem Fußballplatz zu quälen. Dann kamen die erste Alkohol- und Drogenprobleme, und es dauerte nicht lange, bis Colin Farrell beim Training nicht mehr mithalten konnte. Mit dem Fußballspielen aufzuhören war also keine bewusste Entscheidung, sondern lag an seiner mangelnden Kondition. In seinen jungen Jahren war der attraktive Ire nach eigenen Angaben ein Raucher, Trinker und Dieb, und musste deswegen oft Schule wechseln. Nachdem Colin Farrell im Alter von 17 Jahren einen Lehrer geschlagen hatte, gab er endgültig die Schulkarriere auf. Nach einem gescheiterten Versuch, der irischen Boyband Boyzone beizutreten zog er kurzerhand mit zwei Freunden nach Australien und lernte dort den Direktor einer australischen Schauspielakademie kennen. Colin Farrell kam dann zum ersten Mal auf den Geschmack der Schauspielerei und übte für seinen allerersten Bühnenauftritt.

Colin Farrell goes to Hollywood

Zurück im irischen Dublin nahm Colin Farrell nach einigen Jobs – darunter eine Mitgliedschaft in einer Line-Dance Gruppe – ein Studium an der „Dubliner Gaiety School of Acting“ auf. Es folgten erste kleine Fernsehauftritte, die Colin Farrell überzeugten, nach London zu ziehen. Vielleicht war der Umzug ein Wink des Schicksals: Als der junge Schauspieler in London für das Theatertstück „In A Little World Of Our Own“ als halb-autistischer Junge auf der Bühne stand, wurde der berühmte Hollywood-Star Kevin Spacey auf ihn aufmerksam. Sie freundeten sich an, und Kevin Spacey engagierte Colin Farrell im Jahr 1999 für die Krimikomödie „Ein ganz gewöhnlicher Dieb“. Um den Karriereantrieb zu nutzen, verließ Colin Farrell London und zog nach Los Angeles in die Traumfabrik Hollywood.

Colin Farrell mausert sich zum begnadeten Hollywood-Star

Zuerst schien seine Karriere in Los Angeles nicht vielversprechend zu starten. Colin Farrell rauchte, trank und feierte am laufenden Band. Doch dadurch mischte er sich irgendwann unter die großen Stars wie Brad Pitt und Tom Cruise und schaffte es, bekannte Agenten auf sich aufmerksam zu machen. Die erste Hauptrolle ließ nicht lange auf sich warten. In Kriegsdrama „Tigerland“ spielte er Roland Bozz, einen Rekruten im Vietnamkrieg. Kritiker umjubelten den Film und Colin Farrell wurde zum besten Schauspieler des Jahres gekürt. Darauf folgten zahlreiche Auftritte in Filmen wie „American Outlaws“, „Das Tribunal“, und auch ein Auftritt neben Tom Cruise in Steven Spielbergs Blockbuster „Minority Report“. Im Psychothriller „Nicht auflegen!“, in dem er als egomaner und menschenverachtender Geschäftsmann auftrat, bewies der charismatische Schauspieler erneut sein Talent. Allein im Jahr 2003 spielte der talentierte Ire in ganzen sechs Hollywood-Streifen und erreichte damit seinen langersehnten Durchbruch in Hollywood.

Colin Farrell: Skandale und Affären prägen sein Privatleben

Schon von klein auf war Colin Farrell ein wilder Junge. Ganz konnte er diesen Charakterzug auch später nicht ablegen. Bereits im jungen Alter soll der attraktive Schauspieler eine Vorliebe für ältere Frauen gehabt haben. Gerüchten zufolge hatte der Ire mit 15 Jahren sein erstes Mal – mit einer 35-jährigen Frau. Seit seinem Durchbruch in Hollywood häuften sich die Schlagzeilen. Im Jahr 2005 soll er der 70-jährigen Schauspielerin Eileen Atkins angeblich während der Dreharbeiten zu „Ask The Dust“ mehrmals das Angebot von unverbindlichem Sex gemacht haben! Auch mit seinen längeren Beziehungen hatte Colin Farrell wenig Glück. Am 17. Juli 2001 heiratete er seine erste Frau, Amelia Warner. Damals war sie erst 19 Jahre alt, die Scheidung folgte vier Monate später. Seine Ex Nicole Naraine musste Colin Farrell im Jahr 2005 vor Gericht bringen um zu verhindern, dass sie ein 15-minütiges Sextape von den beiden im Netz veröffentlichte. Während einer Talkshow im Jahr 2006 beschuldigte ein weibliches Publikumsmitglied den Schauspieler sogar, sie mit sexuellen SMS und Anrufen belästigt zu haben. Nur eine Person gibt Colin Farrell Halt: Sein Sohn James, den der Schauspieler als die wichtigste Person in seinem Leben bezeichnete. James kam 2003 mit dem extrem seltenen Angelman-Syndrom auf die Welt, eine psychische und körperliche Krankheit. Durch ihn lernte Colin Farrell Verantwortungsbewusstsein und ließ seine negativen Gewohnheiten hinter sich: „Ich möchte meinen Sohn aufwachsen sehen, sein Freund und Vater sein und mit ihm abhängen. Er ist die größte Priorität meines Lebens.“ Zu seinen gescheiterten Beziehungen äußert sich der Schauspieler leicht melancholisch und beschreibt das Ende einer Beziehung als „viel turbulenter als der Beginn“. Der Aufbau sei immer ein sanfterer Prozess als das Abreißen, so der Hobby-Poet.

Colin Farrell musste in seinem Leben mit vielen Aufs und Abs kämpfen. Sex- und Alkoholskandale sorgten immer wieder für Schlagzeilen. Doch trotz alldem schaffte es der Schauspieler, sein herausragendes Talent immer wieder unter Beweis zu stellen und Kritiker und Publikum gleichermaßen zu beeindrucken. Colin Farrell hat es geschafft: Er ist einer der begnadetsten Schauspieler Hollywoods.