Weitere News über GZSZ

GZSZ: Überraschendes LiebescomebackEs kehrt einfach keine Ruhe ein bei GZSZ! Erst haben sich Maren und Alex getrennt, jetzt scheint eine alte Liebe wieder überraschend aufzuflammen...
GZSZ-Special: Wird John sterben?Heute Abend wird endlich das GZSZ-Special ausgetragen! Fotos zeigen: Erik will John umbringen, ihn aus dem Weg räumen. Wird John etwa sterben?

„GZSZ“ ist eine der bekanntesten und beliebtesten Daily Soaps im deutschen Fernsehen. Seit 1992 flimmert die Sendung über die deutschen TV-Bildschirme und beinahe jeder hat die Seifenoper wenigstens eine Zeit lang verfolgt. „GZSZ“ gehört einfach zum Erwachsenwerden dazu, nur allzu gerne begleiten wir das Leben von Jo Gerner, Leon Moreno, Katrin Flemming und Co., die immer wieder gute, aber eben auch schlechte Zeiten erleben. „GZSZ“ spielt in Berlin und zeigt Menschen wie Dich und mich, die mit alltäglichen Problemen wie Liebeskummer und Intrigen zu kämpfen haben. Der ganz normale Wahnsinn eben.

„GZSZ“ zeigt hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene in ihren Entwicklungen und Beziehungen. Der Zuschauer begleitet die immer wechselnden Charaktere bei der Arbeit, in ihrer Freizeit und bis in ihre Wohnungen. Häufig müssen die Figuren Schicksalsschläge ertragen, die sich in Form von Krankheit, Tod oder Unfällen ereignen. Doch auch Liebe, Sex und Zärtlichkeit stehen bei „GZSZ“ an der Tagesordnung. Keine deutsche Soap hat sich so lange gehalten wie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, die Produzenten der Serie setzen vor allem auf einen modernen Look, auf gute, glaubhafte Schauspieler und authentische Charaktere. Wer würde nicht gerne einmal im Mauerwerk feiern, oder im Vereinsheim gemütlich einen Kaffee trinken gehen? Mit wechselnden Sets und spannenden Geschichten zieht „GZSZ“ Tag für Tag Millionen Zuschauer in seinen Bann.

„GZSZ“: Der Dauerbrenner unter den Daily Soaps

Aber was ist eigentlich das Geheimnis von „GZSZ“? Vorabendserien gibt es im deutschen Fernsehen schließlich wie Sand am Meer, doch keines der Konkurrenzformate kann auf eine so große Fangemeinde wie „GZSZ“ blicken. Egal, ob „Verbotene Liebe“, „Marienhof“, „Unter Uns“ oder „Alles was zählt“ – „GZSZ“ hält bis heute in Sachen Sendezeit und Zuschauerzahlen den Rekord. Viele, die die Serie schon in ihrer Jugend verfolgt haben, sind dem täglichen Format bis heute treu geblieben. Dafür werden die Fans mit spannenden Intrigen und Geschichten über echte Freundschaft belohnt. Und selbst das eine oder andere bekannte Gesicht ist der Serie über die vielen Jahre hinweg erhalten geblieben.

„GZSZ“: Ein ewiges Kommen und Gehen der Gesichter

Wer kennt ihn nicht, den etwas griesgrämigen Jo Gerner, der zwar mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommen ist, aber immer noch so feine Intrigen spinnt wie zu seiner Anfangszeit im Jahr 1993. Der Name des Serienfieslings ist sogar Nicht-Fans ein Begriff. Auch Daniel Fehlow alias Leon Moreno hält der Serie seit 1996 mit kleineren Unterbrechungen die Treue. „GZSZ“ hat schon viele Schauspieler kommen und gehen sehen. Da waren zum Beispiel Oliver Petszokat, Jeanette Biedermann oder Yvonne Catterfeld, die bei „GZSZ“ ihre Karriere starteten und anschließend im Musikbusiness Fuß fassten. Und auch einige „Let’s Dance“-Stars hat die Vorabendserie hervorgebracht, darunter Sila Sahin und Raúl Richter. Viele Jungschauspieler nutzen die Daily Soap als Karrieresprungbrett – und das mit Erfolg! Yvonne Catterfeld landete nach ihrem Ausstieg mit ihrer Ballade „Für Dich“ einen Nummer-1-Hit in den deutschen Charts und auch Oli P. und Jeanette Biedermann feierten diverse musikalische Erfolge. Jüngere Kollegen wie Jörn Schlönvoigt oder Anne Menden sind ihnen auf den Fersen…

„GZSZ“: Und täglich grüßt das Murmeltier

Obwohl „GZSZ“ schon seit 1992 jeden Montag bis Freitag im TV läuft, gehen den Machern der Serie niemals die Ideen aus: Ob dramatische Entführungen, in Bunkern verschollene Figuren, schlimme Krankheiten oder das Ringen mit der eigenen Sexualität – den „GZSZ“-Fans wird nie langweilig und die Charaktere müssen sich immer wieder mit neuen dramatischen Szenarien herumplagen. Doch so treu sich die Schreiberlinge von „GZSZ“ in ihrer dramaturgischen Linie bleiben, so abwechslungsreich ist die Szenerie des Sets. „GZSZ“ schreckt nicht davor zurück, seinen Look zu verändern.

„GZSZ“: Gedreht wird am „Kolleplatz“

Nicht nur der bekannte „GZSZ“-Vorspann mit den verheißungsvollen Lyrics „Ich seh’ in Dein Herz, sehe gute Zeiten, schlechte Zeiten, ein Leben, das neu beginnt. Durch Liebe und Schmerz wird in guten und in schlechten Zeiten Dein Schicksal bestimmt“ bekommt alle Nase lang einen neuen Look verpasst, auch was seine Drehplätze angeht, weist „GZSZ“ eine Vielfalt auf, die in der deutschen Serienlandschaft ihresgleichen sucht. Ob der „Fasan“, das Café „Daniels“, „Kais Corner“, der Szeneclub „Mauerwerk“, das „Vereinsheim“ oder der fiktive „Kolleplatz“ der in den Babelsberger Filmstudios angesiedelt ist – der Cast wechselt immer wieder den Schauplatz. Auch durch die vielen Außendrehs im „echten“ Berlin wirkt die Handlung von „GZSZ“ authentisch und glaubwürdig.

„GZSZ“ ist aus der deutschen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Jeden Montag bis Freitag heißt es pünktlich um 19.40 Uhr: Fernseher anschalten! Bei den Problemchen unser Serienlieblinge lässt sich so herrlich abschalten und das eigene tagtägliche Drama wirkt bei so viel Drama im TV gleich viel unbedeutender. Nur allzu gerne spekulieren wir über die neuesten Wendungen bei „GZSZ“ und darüber, welcher Schauspieler der hotteste Adonis ist.