Seit wann gibt’s ihn? 19. April 1981
(Vancouver, Kanada)

Was macht er? Schauspieler

Filme (Auswahl):
Macht der Leidenschaft TV-Serie (1993)
Die Mächte des Wahnsinns (1994)
Jungle Law (1995)
Strike! – Mädchen an die Macht! (1998)
The Virgin Suicides- Verlorene Jugend (1999)
Higher Ground TV-Serie (2000)
Das Haus am Meer (2001)
Star Wars: Episode II- Angriff der Klonkrieger (2002)
Shattered Glass (2003)
Star Wars: Episode III- Die Rache der Sith (2005)
Factory Girl (2006)
Awake (2007)
Jumper (2008)
New York, I Love You (2009)
Takers (2010)

Was gibt’s zu erzählen?

Zu seinem ersten Fernsehauftritt kam der junge Hayden Christensen eher zufällig, als Balljunge bei einem Tennisturnier in Toronto, wo er Opfer eines Wutanfalls des berüchtigten Tennisspielers John McEnroe wurde. Der hatte aus Wut seinen Schläger ins Netz gehauen und erwischte damit beinahe den heraneilenden Hayden Christensen, der sich den Ball schnappen wollte.

Als seine ältere Schwester nach einem Werbespot für Chips nach einem Agenten suchte, wurde dieser auch auf ihren jüngeren Bruder aufmerksam. So kam es, dass er schon bald in einer Werbung für Hustensirup zu sehen war. Darauf folgten bald kleinere Rollen in Fernsehproduktionen. In den frühen 1990-ern spielte er so unter anderem in der deutsch-kanadischen Fernsehserie Macht der Leidenschaft. Als Dreizehnjähriger konnte er sich dann eine Minirolle im John Carpenter Film Die Mächte des Wahnsinns an der Seite von Sam Neil sichern.
Nach kleineren Nebenrollen in Produktionen wie Strike!- Mädchen an die Macht! und The Virgin Suicides, beide mit Kirsten Dunst und der Serie Higher Ground, konnte er die Kritiker erstmals mit seiner Rolle als depressiver Teenager in Das Haus am Meer überzeugen. So folgte 2001 sogar eine Golden-Globe-Nominierung.

Auch wenn er den Award nicht einheimsen konnte, setzte Hayden Christensen sich an anderer Stelle gegen seine Konkurrenten durch, als der Erfolgsregisseur George Lucas 2002 einen Darsteller für seinen neuen Star Wars-Film suchte. Er setzte sich gegenüber 440 Schauspielkollegen, unter ihnen auch Leonardo DiCaprio, durch und sicherte sich so die Rolle des Anakin Skywalker alias Darth Vader. So spielte er in Star Wars: Episode II- Angriff der Klonkrieger (2002) und Star Wars: Episode III- Die Rache der Sith (2005) neben Schauspielgrößen wie Christopher Lee, Natalie Portman oder Samuel L. Jackson. Spätestens mit diesem Welterfolg hat er die Herzen zahlreicher Teenagermädchen erobert.

Nach der Star Wars-Saga folgten weitere Hauptrollen in Shattered Glas (2003) oder Factory Girl (2006). Während der Dreharbeiten zu Jumper (2008) lernte er schließlich seine Schauspielkollegin Rachel Bilson kennen und lieben. Seit Dezember 2008 sind die Beiden sogar verlobt.

An der Seite von Shia LaBeouf, Natalie Portman, Christina Ricci und Orlando Bloom war Hayden Christensen 2010 in Fatih Akins Film New York, I Love You in den deutschen Kinos zu sehen.