Hugh Dancy, geboren am 19.Juni 1975 in England, ist der Sohn eines Philosophie-Professors und einer Verlegerin. Daher ist es weniger verwunderlich, dass auch Hugh Dancy studierte, bevor es ihn ans Theater zog, und einen Abschluss in Literatur und Sprache vorweisen kann. Ab 1998 sammelte der Brite mit diversen Auftritten in TV-Serien erste Erfahrungen vor der Kamera. In der TV-Produktion „David Copperfield“ konnte Dancy die Hauptrolle für sich beanspruchen und überzeugte mit seinem Können die Kritiker. Die Produktionsluft eines Kinofilm schnupperte Hugh Dancy erstmals in einer kleinen Rolle in dem Riddley Scott Film „Black Hawk Down“ im Jahr 2002. In Deutschland machte sich Hugh Dancy sicherlich erst 2004 einen Namen, als er in „King Arthur“ als Galahad an der Seite des Königs Artus kämpfte. Es folgten Rollen in „Basic Instinct“, „Mord unter Zeugen“, „Der Jane Austen Club“ oder in „Spuren eines Lebens“. In Letzterem spielte er zusammen mit Claire Danes, die Hugh Dancy 2009 auch heiratete.