Isla Fisher ist eine schottisch-australische Schauspielerin, die ebenfalls als Autorin tätig ist. Fisher wurde in Maskat, der Haupstadt von Oman geboren – und das obwohl ihre Eltern schottischer Herkunft sind. Ihr Vater war jedoch als Bankier für die Vereinten Nationen tätig. Im Alter von neun Monaten zog sie schließlich mit ihrer Familie nach Australien. Momentan lebt Isla Fisher in Los Angeles zusammen mit ihrem Mann Sascha Baron Cohen, den sie 2010 heiratete. Ihre Tochter Olive kam 2007 zur Welt. Isla Fisher und Sacha Baron Cohen wurden Ende August 2010 zum zweiten Mal Eltern.

Privat lebt Isla Fisher ein glückliches Leben. Doch wodurch erlangte Isla Fisher überhaupt Ruhm? Ihr Debüt gab Isla im australischen Fernsehen 1993 mit ihrer Rolle von Robyn Devereaux in “Paradise Beach”. Doch 1988 bescherte ihr erst die Rolle der “Shannon Reed” in der Seifenoper “Home and Away”. Während dieser Zeit – immerhin drei Jahre – schrieb Isla Fisher zwei Bücher. “Seduced by Fame” und “Bewitched” waren die Titel ihrer Erscheinungen. Doch mit der Schauspielerei war es noch nicht getan. Im Gegenteil: Isla Fisher spielte erst Mary Jane im Kinofilm “Scooby-Doo” und ergatterte später eine größere Rolle in “Die Hochzeits-Crasher”. Für diese Rolle erhielt Isla Fisher den Titel “Beste Necomerin” bei den MTV Movie Awards 2006.