Jack Nicholson ist der amerikanische Schauspieler, der als einer der bekanntesten und vielseitigsten Darsteller seiner Zeit gehandelt wird. Doch auch als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent konnte sich Nicholson bereits behaupten. Mit drei Oscars sowie insgesamt zwölf Nominierungen hält Jack Nicholson bis heute den Rekord. Jack Nicholson erlebte eine verrückte Kindheit. Seine Mutter June war bei der Entbindung erst 17 Jahre alt, weshalb sich Jack Nicholsons Großmutter jahrelang als seine Mutter ausgab, um dem Ruf ihrer Tochter nicht zu schaden. June übernahm unterdessen die Rolle der älteren Schwester. Erst 1974, also mit 37 Jahren, erfuhr Jack Nicholson die Wahrheit über seine Familie. Den Entschluss Schauspieler zu werden fasste Nicholson bereits als kleiner Junge. Er zeigte Engagement in der Theatergruppe seiner Schule und zählte schon bald als Klassenclown. Nach der High School verließ der Schauspieler seine Heimat und ging nach Hollywood, wo er als Botenjunge für die Trickfilmabteilung von MGM arbeitete. Acht Jahre nachdem Nicholson mit dem Schauspielunterricht begann, trag er den Produzenten Roger Corman, der ihm eine Rolle in “Schrei, Baby-Killer” verschaffte. Corman engagierte Nicholson auch in den Folgejahren für weitere Produktionen. In den 1970er Jahren stieg Jack Nicholson schließlich zum Superstar auf.