Seit wann gibt’s sie?
19. November 1962, Los Angeles/Kalifornien

Was macht sie?
Schauspielerin, Regisseurin, Produzentin

Filme (Auswahl)

1976: Taxi Driver
1988: Angeklagt
1991: Das Schweigen der Lämmer
1993: Sommersby
1994: Maverick
1994: Nell
1997: Contact
1999: Anna und der König
2002: Panic Room
2005: Flightplan
2006: Inside Man
2007: Die Fremde in dir
2008: Die Insel der Abenteuer
2009: New York Mom
2011: Der Biber
2011: Der Gott des Gemetzels

Was gibt’s zu erzählen?

Jodie Foster hat eine wahre Glanzkarriere in Hollywood hingelegt. Die 1,62 Meter kleine Schauspielerin beweist, dass man auch ohne Drogen- und Partyexzesse gute Filmangebote bekommt. Ihre Filmografie liest sich wie die Bestsellerliste der Hollywood-Blockbuster: Das Schweigen der Lämmer, Anna und der König, Panic Room und Inside Man sind nur einige ihrer Top-Filme. Nach über 40 Jahren im Filmgeschäft könnte sich die zweifache Mutter eigentlich zur Ruhe setzen. Daran denkt sie aber noch lange nicht.

Bereits als Kind steht Jodie vor der Kamera. Ihre Mutter ist Produzentin und muss die Familie allein durchbringen. Durch den Job ihrer Mutter Evelyn schnuppert die kleine Jodie „Film-Luft“ und verdient bald das erste Geld. Mit nur zehn Jahren ist das aufstrebende Talent Alleinverdiener und versorgt mit ihren Rollen in Werbespots und TV-Serien nicht nur sich und ihre Mutter, sondern auch ihre drei Geschwister. Durch den Film Napoleon und Samantha wird die kleine Jodie zum Kinderstar in den 70er Jahren.

Im Vergleich zu anderen Hollywood-Stars verlässt sich Jodie nicht nur auf ihre schauspielerischen Fähigkeiten. Sie zieht sich für einige Jahre aus der Filmbranche zurück und beginnt ein Literaturstudium an der berühmten Yale Universität. Während dieser Zeit muss Jodie ein sehr traumatisches Ereignis miterleben. Um die Aufmerksamkeit der zierlichen Schauspielerin auf sich zu ziehen, verübt ein fanatischer Fan ein Attentat auf den damaligen Präsidenten der USA Ronald Reagan.

Trotz dieses traumatischen Ereignisses macht Jodie 1985 ihren Abschluss an der Uni und kehrt ins Filmgeschäft zurück. Und sie sollte es nicht bereuen. Für ihre sehr überzeugende Darstellung eines Vergewaltigungsopfers im Film Angeklagt erhält die damals 26-Jährige 1988 ihren ersten Oscar. Mit dem Psychothriller Das Schweigen der Lämmer erspielt sich Jodie nicht nur einen Platz in der oberen Liga der Hollywoodschauspielerinnen, sondern auch ihren zweiten Oscar. Als FBI-Neuling Clarice Sterling jagt sie den Psychopathen Hannibal Lector, der von Anthony Hopkins gespielt wird.

Heute zählt die 47-Jährige zu den bestbezahltesten Schauspielerinnen Hollywoods. Im Juli 2008 belegt sie in einer Rangliste der Zeitschrift Forbes mit einer Gage von ungefähr 11 Millionen Dollar pro Film den sechsten Platz unter den weiblichen Hollywood-Stars. Ihr Privatleben hält Jodie so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraus. Sie lebt mit ihren zwei Kindern und ihrer langjährigen Lebensgefährtin Cydney Bernard, zu der sie sich erst 2007 öffentlich bekennt, zusammen.

Jodie Foster ist nicht nur Schauspielerin, sondern auch Produzentin und Regisseurin. Einer ihrer großen Wünsche ist es, einen Film über die umstrittene Filmregisseurin Leni Riefenstahl zu drehen. Trotz ihres großen und frühen Erfolges ist Jodie bescheiden und bodenständig geblieben. Sie überzeugt nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Mensch.