Weitere News über Jude Law

Jude Law ist ein Miesepeter
Jude Law ist ein MiesepeterJude Law wacht jeden Morgen mich schlechter Laune auf. Zu einem Kaffe kann man den Frauenschwarm jedoch nicht überreden.

Jude Law wurde am 29.12.1978 in Lewisham, London geboren. „Hey Jude, don’t make it bad…“ – nach diesem Hit der Beatles ist der Dandy Jude Law benannt worden und mal ehrlich: bei ihm ist bestimmt nichts schlecht gelaufen. Er sieht toll aus, trägt super Kleidung, hat den gewissen Charme, der (fast) alle Frauen umhaut und ist dazu auch noch ein guter Schauspieler. Wie kann es Gott mit einem Mensch, der auch noch bekennender Ungläubiger ist und sich eher dem Existenzialismus zuwendet, so gut meinen und ihn so reich beschenken? Glück gehabt eben. Auch mit seiner Filmauswahl, denn ohne diese hätte er nie Sadie Frost, seine Ex-Frau kennen und lieben gelernt und seine 3 Kinder gezeugt.

Doch auch ein Jude Law war nicht direkt ein Star, er musste auch einige Jahre warten, bis es soweit war. Er drehte einige Independent Filme, anstatt sich in Blockbustern ausboten zu lassen. Doch irgendwann rief Hollywood dann doch und er wurde auch dort zum Star.

Mittlerweile hat der schöne Brite einige mehr oder weniger erfolgreiche Filme abgedreht. Er brillierte in Der talentierte Mr. Ripley als Dickie und wurde als bester Nebendarsteller für den Oscar nominiert. Er spielte im Remake 1 Mord für 2 an der Seite des grandiosen englischen Schauspielers Michael Caine und durfte im Oscargekrönten Werk Unterwegs nach Cold Mountain Nicole Kidman als Inman zum Weinen bringen. Außerdem hat er gemeinsam mit Johnny Depp und Colin Farrell Heath Ledgers Rolle in The Imaginarium of Doctor Parnassus übernommen.

Privat ist er derzeit eher solo unterwegs. Nach der gescheiterten Ehe mit Sadie Frost und der gescheiterten Beziehung mit It-Girl Sienna Miller, soll er eine Zeit lang Model Lilly Cole und Kimberly Stewart geknutscht haben. Mittlerweile ist der smarte Brite wieder mit Sienna Miller zusammen und es gehen Gerüchte um, dass die zwei bald heiraten werden. Schade!