Als Letizia Ortiz das Licht der Welt erblickte, konnte keiner ahnen, dass aus dem kleinen Mädchen einmal eine Prinzessin würde. Doch da das Leben die schönsten Geschichten schreibt, wird bei der Hochzeit von Letizia Ortiz und Prinz Felipe ein Märchen wahr und aus dem kleinen Mädchen von damals Prinzessin Letizia von Spanien. Bis zu diesem Happy End war es für die schöne Prinzessin, die bis dahin bereits ein bewegtes Leben hinter sich hatte, aber ein steiniger Weg. Hätte Prinz Felipe beim Kampf um seine Liebe nicht alles auf eine Karte gesetzt, wäre aus Letizia Ortiz wohl nie eine Prinzessin geworden.

Letizia von Spanien: Ihr bewegtes Leben, bevor sie Prinzessin wurde

Letizia von Spanien kommt am 15. September 1972 im nordspanischen Oviedo als älteste von drei Töchtern eines Journalisten und einer Krankenschwester zur Welt. Das kleine Mädchen aus der Provinz weiß schon früh, was es will: Journalistin werden. Bereits im zarten Alter von elf Jahren moderiert die ehrgeizige Letizia ihre erste eigene Kindersendung im Radio. Nach ihrem Studium mit anschließender Promotion geht Letizias Kindheitstraum schließlich in Erfüllung: Sie wird Journalistin und arbeitet für mehrere spanische Zeitungen und Fernsehsender. Mit 28 Jahren schafft die ambitionierte junge Frau dann den Aufstieg zur Nachrichten- Lady. Letizia von Spanien wird das Gesicht der wichtigsten Nachrichtensendung Spaniens. Als Sonderkorrespondentin berichtet sie aus der ganzen Welt – unter anderem nach den Terroranschlägen vom 11.September aus New York. Der Wendepunkt kommt für Letizia, als ihr Traumprinz in ihr Leben tritt – Felipe von Spanien. Der Womanizer, der bis zu diesem Tag in Sachen Frauen nichts anbrennen ließ, sieht die heutige Letizia von Spanien im Fernsehen und setzt sich in den Kopf, die schöne Nachrichten-Sprecherin kennenzulernen. Für einen echten Prinzen kein Problem: Bei einem von einem Freund arrangierten Dinner lernen sich Prinz Felipe und Letizia von Spanien kennen – und lieben. Doch die Liebe zwischen Felipe und seiner hübschen Fernsehprinzesssin findet zunächst nur im Geheimen statt.

Prinz Felipe kämpfte um Letizia von Spanien

Zu Beginn ihrer Liebe stoßen Prinz Felipe und seine Letizia auf eine Mauer der Ablehnung. Papa König Juan Carlos soll nämlich von der Brautwahl seines Sohnes wenig begeistert gewesen sein. Letizia war schließlich eine bürgerliche – und eine geschiedene dazu! Im katholischen Spanien ein Skandal. „Du willst die Monarchie ruinieren“ – mit diesen wenig herzlichen Worten soll der König auf die Ankündigung seines Sohnes reagiert haben, die geschiedene Fernsehjournalistin Letizia Ortiz heiraten zu wollen. Aber Prinz Felipe steht zu seiner Liebe zu Letizia und man munkelt, er habe im Kampf um sie sogar alles auf eine Karte gesetzt– und seinem Vater mit dem Verzicht auf den spanischen Thron gedroht. Mit Unterstützung von Königin Sofia nimmt die Geschichte zum Glück doch noch ein gutes Ende. Am 22. Mai 2004 besiegeln Prinz Felipe und Letizia von Spanien in einer märchenhaften Zeremonie ihre Liebe vor Gott und der Welt in der Kathedrale La Almudena in Madrid.

Letizia von Spanien bringt frischen Wind ins Königshaus

Die anfänglichen Schwierigkeiten sind schnell vergessen und Letizia von Spanien, die für ihren Traumprinzen ihren Traumjob an den Nagel hängte, hat sich inzwischen zu einem der beliebtesten Mitglieder des spanischen Königshauses entwickelt. In ihre Rolle als künftige Königin Spaniens hat sich die schöne Letizia schnell eingefunden. Mit ihrem eleganten und zurückhaltenden Stil meistert sie ihre Repräsentationspflichten mit Bravour und steht ihrem Mann bei öffentlichen Auftritten pflichtgetreu zur Seite. Hinter den Palastmauern soll jedoch die schöne Letizia die Hosen in der royalen Beziehung an haben – man munkelt, die Dienerschaft des Zarzuela Palasts habe ihr den Spitznamen „Die Chefin“ verliehen. Letizia von Spanien ist eben nicht die Prinzessin aus dem Märchen, sondern eine moderne und gut gebildete Frau, die es als professionelle Journalistin durchaus gewohnt ist, ihre Meinung kundzutun. So sorgte Letizia von Spanien, die sich auch in Sachen Stil nicht reinreden lässt, im Inneren des Palasts für eine kleine modische Revolution, als sie erstmals ein knielanges Kleid trug – im Palast mit der strengsten Kleiderordnung Europas ziemlich gewagt. Aber solche Modernisierungsattacken auf das altbackene Königshaus kann sich die zum Modevorbild avancierte Letizia von Spanien mittlerweile leisten. Spätestens seit das Kronprinzenpaar seine Liebe mit der Geburt zweier süßer Tochter, Leonor und Sofia, krönte, und so für den Fortbestand der spanischen Monarchie sorgte, sind Letizia von Spanien die Herzen der spanischen Royals sicher.

Letizia von Spanien hat sich als moderne Prinzessin des 21. Jahrhunderts in ihre neue Rolle als künftige Königin eingefunden. Bodenständig und würdevoll zugleich bewegt sie sich auf dem höfischen Parkett und hat damit nicht nur die Herzen der Spanier für sich gewonnen. So hat sich für Prinz Felipe und Letizia von Spanien letztlich alles zum Guten gewendet. Die märchenhafte Liebesgeschichte des zukünftigen spanischen Königpaares ist hoffentlich noch lange nicht zu Ende erzählt.