Weitere News über Liv Tyler

Liv Tyler: Das Baby ist da!
Liv Tyler: Das Baby ist da!Wie ihr Management bestätigte, hat Liv Tyler am Mittwoch einen Jungen zur Welt gebracht. Beide sind gesund und munter.
Liv Tyler: Ist sie schwanger?
Liv Tyler: Ist sie schwanger?Liv Tyler scheint in den letzten Wochen deutlich an Gewicht zugelegt zu haben: Ist sie etwa zum zweiten Mal schwanger?

Wenn man an Liv Tyler denkt, denkt man unweigerlich an die wunderschöne Elbe Arwen aus der „Der Herr der Ringe“-Trilogie. Diese Rolle machte die Schauspielerin zum Weltstar und brachte ihr den Ruf als eine der schönsten Frauen Hollywoods ein. Vor allem ihre sinnlichen Lippen, die sie von Papa und Aerosmith-Sänger Steven Tyler geerbt hat, sind zum Markenzeichen von Liv Tyler geworden. Tatsächlich wusste sie in ihrer Kindheit lange nicht, dass der Rockstar ihr richtiger Vater ist.

Liv Tyler wuchs unter Rockstars auf

Denn dass die Schauspielerin das Kind Steven Tylers ist, hat ihr Mutter Bebe Buell lange verschwiegen. Nichtsahnend wuchs sie unter dem Namen Liv Rundgren auf, in dem Glauben, dass Musiker Todd Rundgren ihr Vater sei. Mit diesem hatte Playmate Bebe Buell jahrelang eine Beziehung, die durch viele Affären, unter anderem einer mit Steven Tyler, unterbrochen wurde. Obwohl sie wusste, dass der Aerosmith-Rocker der Vater von Liv Tyler war, bat sie Todd Rungren darum, sich mit ihr um das Baby zu kümmern. Steven Tylers damalige Drogensucht bewegte Bebe Buell zu diesem Schritt. Als Liv Tyler mit neun Jahren ein Konzert der Band besuchte und ihre Halbschwester Mia Tyler erblickte, konnte sie eine gewisse Ähnlichkeit nicht übersehen. Natürlich waren es ihre vollen Lippen, die die beiden von ihrem gemeinsamen Vater geerbt haben. Erst nachdem sie ihre Mutter damit konfrontierte, gestand diese, dass Steven Tyler ihr eigentlicher Vater sei. Heute sieht Liv Tyler diese Geschichte gelassen und witzelte in einem Interview mit dem „Spiegel“, dass es doch toll sei, gleich zwei Väter zu haben.

Liv Tyler steigt früh ins Buisness ein

Da sie mit den Genen eines Rockstars und eines Models gesegnet ist, verwundert es nicht, dass Liv Tyler ebenfalls im Showgeschäft erfolgreich ist. Doch wie jeder Star fing sie im Alter 14 Jahren klein an und versuchte sich erst einmal als Gelegenheits-Model. Obwohl Liv Tyler in namenhaften Magazinen zu sehen war, fühlte sie sich in der Modewelt unwohl. Der „GQ“ verriet sie, dass sie sich als Teenager unattraktiv fand und das viele Make-up genutzt hat, um ihre Minderwertigkeitskomplexe zu verdecken. Nur ein Jahr später kehrte Liv Tyler dem Modeln vorerst den Rücken und versuchte sich als Schauspielerin. Ihr Vater Steve Tyler verhalf ihr 1994 zu einer Rolle in dem Musikvideo zu seinem Songs „Crazy“, in dem sie neben Alicia Silverstone mit einigen heißen Szenen für Aufsehen sorgte. Die ersten Spielfilme von Liv Tyler blieben recht erfolglos, bis sie 1996 in Bernardo Bertoluccis Film „Stealing Beauty“ die Hauptrolle übernahm. Für ihre Darstellung wurde die Schauspielerin mit positiver Kritik überhäuft und schaffte es fortan Rollen in großen Hollywood-Produktionen wie „Armageddon“ zu ergattern. Den internationalen Durchbruch schaffte Liv Tyler mit ihrer Rolle in den „Der Herr der Ringe“-Filmen, die bis heute zu den erfolgreichsten Produktionen aller Zeiten zählen. Die Schönheit mimte darin die anmutige Elbin Arwen und wurde über Nacht zu einer der beliebtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Auch als Model konnte Liv Tyler wieder große Erfolge feiern: Seit 2003 ist sie die Botschaftlerin der Mode- und Kosmetikmarke Givenchy, die sogar einen Duftstoff nach ihr benannte.

Liv Tyler: Zweifel an der Schauspielerei

Im Jahr 2003 erreichte Liv Tyler durch das Erscheinen des dritten „Der Herr der Ringe“-Teils nicht nur den Höhepunkt ihrer Karriere, sondern fand auch privat ihr Glück. Im September diesen Jahres heiratete Liv Tyler den Briten Royston Langdon, der – wer hätte es anders erwartet – auch Rockmusiker ist. Nachdem 2004 ihr Söhnchen Milo zur Welt kam, nahm die frisch gebackene Mama weniger Jobs an, um sich stärker ihrem Privatleben widmen zu können. Obwohl Liv Tyler in einem Interview mit dem „Spiegel“ verriet, dass sie sich mit ihrer Familie ihren größten Traum erfüllt hat, hielt ihr Glück nicht lange an und es kam 2008 zur Scheidung. Ihre Freundschaft mit Schauspielkolleginnen wie Jennifer Connelly oder Helena Christensen, die ebenfalls Mütter sind, half Liv Tyler dabei, ihren Alltag zu meistern. Der „GQ“ verriet sie, dass die Freundinnen viel Zeit gemeinsam verbringen und sich gerne bekochen oder shoppen gehen. Ab diesem Zeitpunkt war Liv Tyler zwar wieder in einigen Hollywoodfilmen wie „Der unglaubliche Hulk“ und „The Strangers“ zu sehen, doch insgesamt wurde es ruhiger um die schöne Brünette. Den Grund für ihre Zurückgezogenheit erklärte die Schauspielerin dem britischen „Guardian“. Schon lange zweifelte Liv Tyler an der Schauspielerei und dem Showgeschäft und hat sogar darüber nachgedacht, gänzlich aus der Öffentlichkeit zu verschwinden. Diesen Plan verwarf Liv Tyler glücklicherweise wieder, als sie 2014 unerwartet ihre Wunsch-Rolle in der Erfolgsserie „The Leftovers“ bekam. Für sie war die Zusage ein Zeichen dafür, dass sie mit der Schauspielerei weitermachen soll. Und die Entscheidung scheint die Richtige gewesen zu sein: Selbst nach 20 Jahren vor der Kamera ist für die Schauspielerin immer noch jeder Drehtag so aufregend, als wäre es ihr erster.

Liv Tyler ist lange nicht so zerbrechlich, wie die blasse Brünette auf der Leinwand wirkt. Denn die Schauspielerin weiß genau, was sie von ihrem Leben will. Trotz ihrer ungewöhnlichen Vergangenheit und dem frühen Kontakt mit dem Showgeschäft konnte sie sich ohne Skandale in Hollywood behaupten. Indem sich Liv Tyler mit ihrer Familie und Freunden umgibt, schafft sie es sogar, ein wenig Normalität in ihrem Leben zu wahren.