Weitere News über Melissa McCarthy

Melissa McCarthy in „Die Chefin“Der erste Trailer zu „Die Chefin“, dem neuen Film von Melissa McCarthy, ist online und macht definitiv Lust auf die Komödie. Schau ihn Dir hier an!

Von der Rolle der „Sookie“ in „Gilmore Girls“ zur Oscarpreisträgerin – so könnte man in etwa das Leben von Melissa McCarthy beschreiben. Von Überheblichkeit ist bei der Schauspielerin keine Spur, im Gegenteil: Sie gehört zu den sympathischsten Stars im Showgeschäft und begeistert Millionen Menschen mit ihrem ausgeprägten Sinn für Humor und ihrer tollen Ausstrahlung.

Melissa McCarthy führt ein turbulentes Leben

Während Melissa McCarthy im Hollywood-Rummel häufiger Gast auf den roten Teppichen dieser Welt ist, geht es in ihrer Heimat ruhiger zu. Die Schauspielerin wuchs nämlich auf einer Soja- und Maisfarm in Illinois auf. Noch heute leben ihre Eltern dort. Wenn Melissa McCarthy Sandra und Michael McCarthy besuchen kommt, trifft sie dort auch auf eine lebensgroße Pappfigur von sich – die haben ihre stolzen Eltern nämlich in ihrem Wohnzimmer aufgestellt. So haben sie ihre Tochter immer bei sich – und schicken Melissa McCarthy regelmäßig Bilder, auf denen sie neben der Figur stehen und ihren Alltagsbeschäftigungen nachgehen.

Melissa McCarthy wird mit „Gilmore Girls“ weltweit bekannt

Ursprünglich begann Melissa McCarthy ihre Karriere als Stand-Up-Comedian in den Clubs und Bars von New York, um so ihren Schauspielunterricht zu finanzieren. Nach ihrem Umzug nach Los Angeles schloss sie sich der Improvisationstruppe „Groundlings Main Company“ an, mit der sie wöchentlich auftrat. Nach und nach landete sie immer größere Rollen in Filmen wie „3 Engel für Charlie“ oder „Das Leben des David Gale“ und wurde einem breiteren Publikum bekannt. Der große Durchbruch gelang der sympathischen Brünette schließlich mit der Rolle der chaotischen, aber liebenswerten Köchin Sookie St. James in der Erfolgsserie „Gilmore Girls“. Nach sieben Staffeln endete die Serie, doch für Melissa McCarthy begann eine aufregende Zeit. Sie ergatterte zahlreiche Rollen und wurde im Jahr 2010 als Hauptdarstellerin für die TV-Serie „Mike & Molly“ gecastet. Seitdem spielte sie in einer Vielzahl beliebter Filme wie „Brautalarm“, „Voll abgezockt“ oder „Taffe Mädels“ mit. Die Arbeit, die Melissa McCarthy in die Schauspielerei steckt, zahlt sich aus: Während ihrer Laufbahn wurde die Brünette bereits über 70 Mal für Preise nominiert und räumte zahlreiche Awards ab. Für ihre Darstellung in „Brautalarm“ wurde Melissa McCarthy für einen „Acadamy Award“, einen „BAFTA Award“ und einen „Broadcast Film Critics Association Award“ nominiert. Gemeisam mit ihren „Brautalarm“-Kolleginnen wurde sie für einen „Screen Actors Guild Award“ und einen „Critics Choice Award“ nominiert. Für ihre Rolle in der Serie „Mike & Molly“ wurde Melissa McCarthy mit einem Emmy für „beste Protagonistin in einer Comedy-Serie“ geehrt.

Melissa McCarthy sagt ihrem Übergewicht den Kampf an

Eigentlich fühlte sich die pfundige Melissa McCarthy mit ihrem Gewicht immer wohl. Ihren Kindern zuliebe ging sie trotzdem im Jahr 2014 als gutes Beispiel voran, stellte ihre Ernährung um und sagte den Kilos den Kampf an. Stolze 22,5 Kilogramm soll die Schauspielerin abgenommen haben und nun rund 110 Kilogramm wiegen. Um das zu erreichen, machte Melissa McCarthy eine strenge Diät, die unter Ernährungswissenschaftlern als besonders effektiv gilt: Sie nahm so wenig Kohlenhydrate und so viele Proteine wie möglich zu sich. Auf diese Diät schwören angeblich auch Gisele Bündchen und Heidi Klum – eine Figur wie die beiden hat Melissa McCarthy zwar nicht, doch genau deswegen ist sie dem Publikum umso sympathischer.

Melissa McCarthy ist eine Power-Mama

Das Liebesleben von Melissa McCarthy verlief im Vergleich zu anderen Hollywood-Stars ziemlich ruhig. Sie heiratete ihren Langzeit-Freund Ben Falcone, den sie in der „Groundlings Main Company“ kennenlernte, im Oktober 2005. Seitdem hatte ihr Mann oft Gastauftritte in Filmen, in denen Melissa McCarthy auftritt. So spielte er beispielsweise in „Brautalarm“ einen Undercover-Cop. Für ihre zwei Kinder ließen sich die beiden reichlich Zeit: Erst mit 36 brachte Melissa McCarthy am 5. Mai 2007 ihr erstes Kind auf die Welt, Tochter Vivian Falcone. Doch lange erholte sie sich nicht – schon drei Monate später stand die Schauspielerin vor der Kamera, um die erste Staffel „Samantha Who“ zu drehen. Nach drei Jahren bekam Melissa McCarthy ihre Tochter Georgette. Auch dieses Mal nahm sie sich keine Auszeit und drehte für die erste Staffel „Mike & Molly“. Ihre Tätigkeit als Schauspielerin hält Melissa McCarthy aber nicht davon ab, eine gute und liebevolle Mutter zu sein.

Melissa McCarthy versucht sich als Produzentin

Gemeinsam mit Ehemann Ben Falcon gründete Melissa McCarthy im Jahr 2013 die Produktionsfirma „On the Day“. Ihr erstes Projekt war der Film „Tammy“ – ein Film, der 20 Millionen US-Dollar kostete und bei den Kritikern wenig Anklang fand. Im März 2015 folgt der Comedy-Streifen „Michelle Darnelle“, basierend auf einer Figur, die Melissa McCarthy in der Improvisationsgruppe erfand. Darauf folgen drei weitere Filmprojekte: „The Memory of Running“, „Cousin Irv“ und „Just Do It“. I

Melissa McCarthy ist nicht nur eine Sympathieträgerin, die mit Erfolg dank ihrer Übergröße mit den Stereotypen von Hollywood bricht, sondern auch eine hervorragende Mutter, Schauspielerin, Humoristin und Produzentin. Eine im wahrsten Sinne des Wortes „rund“-um bewundernswerte Frau!