Weitere News über Nicole Richie

Ein ganz knöchernes Gesicht, Beine genau so dünn wie die Arme, der Kopf wirkt größer als der eingefallene Körper. Nicole Richie hat im Herbst 2006 den Magerwahn in Hollywood auf die Spitze getrieben – sie war die lebende Size-Zero und wog nur noch 40 Kilo. Natürlich war die Adoptivtochter von Lionel Richie nicht magersüchtig oder essgestört, nein, sie hatte einfach nur zu viel Stress und ließ sich gerne mit ihrer „Skeletton“-Freundin Lindsay Lohan beim Burger futtern ablichten. Sorry, aber die Kloschüssel lässt grüßen.

Aber von welchem Stress redete die Richie-Tochter? Was macht sie denn schon? Abgesehen von ein paar Modeljobs und der „The Simple Life“-Reality-Show mit Paris Hilton an ihrer Seite doch nichts. Vielleicht waren es die vielen Partys und das ewige mit Alkohol am Steuer erwischt werden, das ihr so viel Stress bereitete? Feiern kann nämlich ganz schön anstrengend sein – vor allem der Kater danach…

Vielleicht lag es aber auch an der Freundschaft zu Paris Hilton. Hilton war immer die reichere, hübschere und bekanntere der beiden. Nicole Richie nur ihr kleines, etwas moppeliges Anhängsel. Als Nicole aber abnahm, wurde die Produktion ihrer gemeinsamen Serie eingestellt. Man munkelt, dass Paris neidisch auf Nicoles Figur war. Die beiden haben sich aber mittlerweile wieder zusammengerauft und konnten so das Schicksal teilen, ins Gefängnis zu müssen. Nicole Richie aber, im Gegensatz zu Paris, nur für einen Nacht.

Danach, so schien es, wirkte Nicole Richie geläutert. Schwanger von Dauerfreund Joel Madden, versuchte sie bei öffentlichen Auftritten wie eine seriöse Dame zu wirken. Was ihr in Teilen auch gelang. Mittlerweile ist sie Mutter und leider, leider gehen wieder die Gerüchte um, sie sei schon wieder zu dürr. Ach, Nicole…