Weitere News über Nicole Scherzinger

Nicole Scherzinger – Von Hawaii über Kentucky zu ihrem Selbst

Nicole Scherzinger ist für ihre heißen Tanzeinlagen, knappen Outfits und die langjährige Beziehung zu Formel 1-Star Lewis Hamilton bekannt. Sie sieht schlichtweg einfach hinreißend aus! Das exotische Aussehen hat die Tänzerin aber nicht von ungefähr: Sie hat ihr außergewöhnliches Erscheinungsbild ihrer doch sehr wilden Abstammung zu verdanken. So ist die Sängerin russischer, deutscher, philippinischer und hawaiischer Herkunft. In Nicole Scherzinger fließen jede Menge Einflüsse aus verschiedenen Kulturen zusammen, die ihr diese besondere Ausstrahlung verleihen.

In Honolulu aufgewachsen, zog die Mutter mit der kleinen Nicole nach Kentucky. Nach der Trennung von ihrem philippinischen Mann, war sie mit einem deutsch-amerikanischen Mann liiert. Für das heutige Starlet war das, verständlicherweise, eine schwierige Umstellung. Der Umzug war hart für sie, es war wie eine völlig neue Welt. Ohne die bekannten Gesichter und Straßen von früher, hatte Scherzinger es nicht einfach, sich zurechtzufinden. Zu dieser schwierigen Zeit gab es nur einen Lichtblick für sie: Nicole Scherzinger wollte Sängerin werden, berühmt sein. Singen zu können, war schon damals für sie ein Traum. Es war für sie mehr als nur ein Berufswunsch, es versprach ihr mehr. Vor allem wollte sie die Schüchternheit überwinden und in der Lage sein, Gefühle zeigen zu können.
Auch für die Schauspielerei interessierte sich Nicole Scherzinger schon während ihrer Schulzeit. Die ersten Stunden Schauspielunterricht nahm sie bereits in der Schule. Die Sängerin hatte schon immer Talent für die schönen Künste. Ihr erster großer Bühnenauftritt fand kurze Zeit später im Louisville Theater stand. Damals hätte das Mädchen aus Hawaii wohl niemals gedacht, das noch viel größere Bühnen folgen würden. Doch sie folgten!

Nicole Scherzinger – Zwischen Demotapes und Schulranzen

Nach der Schule studierte Nicole Scherzinger Schauspiel und Tanz. Finanziert hat sie ihr Studium und ihr Leben zu der Zeit mit kleineren Modeljobs. Diese stellten ein lukratives Geschäft für die Schönheit dar und sie konnte anfangen, wenn auch nur mit kleinen Schritten, ihren Traum zu verwirklichen.
Wie es der Zufall wollte, kreuzte sich ihr Weg bald mit dem der Musikindustrie:
Während der Studiumszeit wurde eine Rockband auf sie aufmerksam. Um ihre Stimmqualitäten zu prüfen, nahm die Studentin mehrere Demotapes mit der Band „Day of the News” auf. Nachdem die Tapes aufgenommen und ausgewertet wurden, wollten „Day of the News“ Nicole Scherzinger als Sängerin haben. Schön und gut, aber Nicole Scherzinger wollte zunächst lieber ihre Ausbildung beenden. Daher entschied sie sich gegen ihren ersten richtigen Job als Sängerin. Stattdessen machte sie ihre Ausbildung zu Ende, fleißig und bodenständig, wie sie eben erzogen wurde.

Nicole Scherzinger fährt auf dem Probekurs

Dann kam der Tag, der das Leben des Ex-Pussycat Dolls-Mitglieds auf Anhieb veränderte: Scott Litt, ein berühmter amerikanischer Produzent, hörte ihre Probebänder. Er war begeistert von Nicole Scherzinger, er sah in der jungen Frau großes Potential. Litt lud sie sofort nach Los Angeles ein. Jetzt nahm Scherzinger das zweite Album mit der Band „Day of the News“ von damals auf. Nachdem sie anschließend auch zusammen mit der Rockband auf Tour war, entschied sich Nicole Scherzinger wiederum dazu, alleine Musik machen zu wollen. Sie arbeitete jetzt für sich selbst, sie fühlte den Freigeist in sich und entdeckte die vergrabene Künstlerin wieder.

Nicole Scherzinger hat Glück im Unglück

2001 suchte sich Nicole Scherzinger auch ihre eigene Bühne. Sie hatte im Hinterkopf immer ein Ziel: Sie wollte unbedingt bekannt werden. Mit anderen Stars über den roten Teppich laufen und tolle Kleider tragen. Die Songwriterin wollte in die Öffentlichkeit. Deshalb bewarb sie sich bei der amerikanischen „Popstars“-Version.
Durch „Popstars“, wurde Nicole Scherzinger ein Mitglied der Band „Eden’s Crush“. Nachdem Scherzinger mit „Eden’s Crush“ das Debütalbum auf den Markt gebracht hatte, ging sie mit der neugegründeten Castingband auf Tour. Trotz der damaligen Headliner „*NSYNC“ und Jessica Simpson hatte „Eden’s Crush“ keinerlei Erfolge. Selbst die prominente Begleitung machte den Erfolg der Band leider nicht größer. Ende des Liedes war, dass sich „Eden’s Crush“ bereits ein Jahr nach ihrer Entstehung wieder auflöste.
Schade für die Band, aber ein Glück für Nicole Scherzinger! Durch eine ehemalige Kollegin von „Eden’s Crush“ erfuhr die Sängerin 2003, dass das Tanzensemble der „Pussycat Dolls“ noch eine Frontfrau suchte. Nach dem Vorsingen wurde Nicole direkt in die Mädelsgruppe aufgenommen. Unmittelbar nach ihrem Einstieg, wurde sie bereits als Front-Doll gefeiert. Nach dem erfolgreichen „PCD“-Album, einer Welttournee, zahlreichen Auftritten und weiteren Alben folgte dann überraschenderweise 2012 der Ausstieg von Nicole Scherzinger bei den „Pussycat Dolls“. Nicole Scherzinger war die einzige von ihnen, die aktiv an den Liedern der „Pussycat Dolls“ mitschrieb.

Nicole Scherzinger stolpert zu ihrem Soloerfolg

Während ihrer Karriere bei den „Pussycat Dolls“ arbeitete Nicole Scherzinger weiterhin nebenbei an ihrem Soloalbum. Auch jetzt hatte sie noch den Traum, eine Solokünstlerin zu sein. Eigene Songs zu singen und alleine auf der Bühne zu stehen. Nach der Trennung von den „Pussycat Dolls“ ging es bergauf: Neben Pharell Williams, Timbaland, P. Diddy und Akon hat Nicole Scherzinger mit vielen Größen des Musikbusiness zusammen gearbeitet. Sie hat die besten Kontakte und kennt die Größen der Branche. Eigentlich eine gute Voraussetzung, für alles, was kommen könnte. Aber eben nur „könnte“.

Es kam auch etwas und zwar knüppeldick! Als ihr erstes Soloalbum dann schließlich veröffentlicht werden sollte, gab es Schwierigkeiten. 2007 sollte das Album in Deutschland eigentlich in den Handel gehen. Die Plattenfirma entschied sich allerdings dazu, erst noch weitere Songs aufzunehmen, ehe das Album in den Verkauf geht. Gesagt, getan! Das Veröffentlichungsdatum wurde kurzerhand auf 2008 verschoben. Dann folgte jedoch bloß eine Singleauskopplung. Das Album ging nie in den Verkauf. Auch mit ihrem darauffolgenden Album in 2011, „Killer Love“, platzierte Nicole Scherzinger sich lediglich auf Platz 85 in Deutschland.

Nicole Scherzinger schafft es in die Öffentlichkeit

Nach ihren fruchtlosen Versuchen, in der Musikbranche Fuß zu fassen, sah man Nicole Scherzinger in einigen Staffeln der amerikanischen Version der Castingshow „The X Factor“. So wurde sie nicht als Solokünstlerin, sondern vielmehr als Jurymitglied bekannt. Eigentlich sollte Scherzinger einen Teil des Moderationsduos ausmachen. Kurz vor dem Start der Sendung nahm sie allerdings den Juryplatz ein. Auch tänzerisch zeigte Nicole Scherzinger großes Talent: 2010 wurde sie Siegerin der Show „Dancing with the Stars“. Zu diesem Sieg verhalf ihr sicherlich das Tanzstudium und die vielen Auftritte mit den „Pussycat Dolls“.

Nicole Scherzinger ist erst als Frontfrau der „Pussycat Dolls” richtig bekannt geworden, obwohl sie auch das Zeug zur Solokünstlerin hat. Seit vielen Jahren sucht sich die Powerfrau ihren eigenen Weg in das Musikbusiness, was ihr bisher aber nur mehr oder weniger gut gelungen ist. Nicole Scherzinger hat die richtige Spur aufgenommen, auch wenn die Sängerin nicht immer den kürzesten Weg gegangen ist.