Weitere News über Nora Tschirner

Nora Tschirner: Blondes Intermezzo für neuen Film
Nora Tschirner: Blondes Intermezzo für neuen FilmDie sonst dunkelhaarige Schauspielerin Nora Tschirner präsentiert sich in der neuen Ausgabe des „GQ“-Magazins von einer unbekannten Seite. Als sexy Blondine räkelt sie sich in einem weißen Laken.

Nora Tschirner ist am 12.06.1981 in Ost-Berlin als Tochter eines in der DDR bekannten Dokumentarfilmers und einer Hörfunk-Journalistin zur Welt gekommen. Kein Wunder, dass sie sich auch dazu entschieden hat, den Weg in die Medienwelt einzuschlagen. Während andere Mädchen in ihrem Alter für Sänger und Schauspieler schwärmen, entscheidet sich Nora Tschirner dazu, selbst eine von ihnen zu werden und stellt bereits als Kind in Theater- und Schulaufführungen ihr schauspielerisches Talent unter Beweis.

Einem breiteren Publikum wird Nora Tschirner durch ihren Job als MTV-Moderation bekannt. Mit ihrer offenen Berliner Art und Schnauze “labert” sie sich im wahrsten Sinne des Wortes in die Wohnzimmer der MTV-Zuschauer. Sie wird Vorbild vieler junger Frauen. Was Heike Makatsch in den 90ern für VIVA war, wird Nora Tschirner für MTV. Freches Mundwerk, coole Frisur – aber nicht ganz so bunt! Aufgrund ihres Erfolgs bei MTV kann Nora Tschirner 2001 ihre erste kleine Nebenrolle im Kinofilm Feuer und Flamme ergattern und spielt 2002 in der ARD-Vorabendserie „Sternenfänger“ neben Oliver Pocher die Rolle der „Paula“.

2003 ist Nora Tschirners Jahr. Sie ergattert ihre erste Kinohauptrolle in der Verfilmung von Benjamin von Stuckrath-Barres Bestseller Soloalbum. Als „Katharina“ begeistert sie nicht nur Hauptdarsteller Matthias Schweighöfer, sondern auch die Kinogänger. Kurze Zeit später holt ihr MTV-Kollege Christian Ulmen sie für FC Venus sogar auf den Sportplatz. In der Fußballkomödie zeigt sie ihr sportliches Talent und den Männern, dass auch Frauen Fußball spielen können.

Den größten Erfolg ihrer Karriere hatte sie bisher in Till Schweigers Liebeskomödie ‘Keinohrhasen’ und der Fortsetzung ‘Zweiohrküken’, in denen sie die Rolle der unbeholfene Kindergärtnerin Anna Gotzlowski übernahm. Neben ihren Auftritten in Film und Fernsehen spielt Nora Tschirner auch Theater und hat an einigen Songs von ‘Olli Schulz und Der Hund Marie’ mitgewirkt.