Weitere News über Orlando Bloom

Orlando Bloom ist eines der begehrtesten männlichen Wesen des Universums. Der charmante Brite mit den braunen Locken und den süßen Rehaugen erreichte dank seiner Rollen als schöner Elb Legolas und verliebter Pirat Will Turner einen Status als weltweit gefeierter Schauspieler und Frauenschwarm. Was aber nur die wenigsten wissen ist, dass Orlando Bloom kurz vor seinem Durchbruch bei einem dramatischen Sturz nur Haarscharf dem Tode entkam…

Orlando Bloom erleidet einen schweren Unfall

Orlando Jonathan Blanchard Bloom, Spitzname „Orli“, wurde am 13. Januar 1977 in Canterbury, Kent in England geboren. Sein Vater lebte lange als Journalist, Aktivist und Bürgerrechtler in Südafrika, ehe er mit seiner Frau Sonia nach England zog. Als Orlando Bloom nur vier Jahre alt war, verstarb Harry Bloom an einem Herzinfarkt. Einige Jahre später enthüllte Sonia Bloom dem damals 13-jährigen Orlando und seiner zwei Jahre älteren Schwester Samantha, dass Harry Bloom nicht ihr Vater war, sondern Orlandos Taufpate Colin Stone, ein enger Freund der Familie. Da seine Familie streng religiös und praktizierend in der Church of England war, wurde Orlando Bloom christlich erzogen und musste jeden Sonntag Bibelverse auswendig lernen – ein kleiner Vorgeschmack auf seinen späteren Beruf. Als kleiner Junge himmelte er Superhelden an und realisierte, dass er nur als Schauspieler selbst zum Helden werden konnte. Mit 16 Jahren zog der Dyslexie-kranke Orlando Bloom dann nach London, um dort an der Schauspielschule „National Youth Theatre“ seinen Traum zu verwirklichen. In dieser Zeit ergatterte er seine ersten Jobs als Komparse und Nebendarsteller und schließlich seinen ersten Auftritt in einem Kinofilm. Im biografischen Film „Wilde“ spielte Orlando Bloom im Jahr 1997 einen jungen Prostituierten. Zwar bestand sein Text nur aus einem Satz, doch für den Film war seine Figur eine Schlüsselrolle. Trotz einiger Rollenangebote nach „Wilde“ beendete Orlando Bloom aber zuerst seine Ausbildung an der „Guildhall School of Music and Drama“. Im Jahr 1998 geschah dann ein Unglück, das Orlando Bloom beinahe weitaus mehr als nur seine Karriere gekostet hätte: Im Alter von 21 Jahren fiel der Schauspieler von einem Balkon drei Stöcke in die Tiefe und brach sich den Rücken. Orlando Bloom hatte in diesem Moment wohl einen Schutzengel, denn trotz gebrochenen Rückens war er nicht paralysiert und nur Wochen später wieder vollkommen wohlauf.

Orlando Bloom wird als „Legolas“ weltweit bekannt

Zwei Tage vor seinem Abschluss an der „Guildhall School of Music and Drama“ erhielt Orlando Bloom die Nachricht von Peter Jackson, dass er für die „Der Herr der Ringe“-Trilogie gecastet wurde. Der Filmproduzent hatte während eines Theaterstücks im Publikum gesessen, war auf den Briten aufmerksam geworden und hatte ihn nach der Aufführung zu einem Vorsprechen eingeladen. Ursprünglich sollte er die Rolle des „Faramir“ spielen, wurde jedoch vom begeisterten Peter Jackson für die wesentlich wichtigere Rolle des Elben „Legolas Grünblatt“ gecastet – eine Rolle, die ihm den internationalen Durchbruch brachte. Die nächsten anderthalb Jahre verbrachte Orlando Bloom am Set von „Der Herr der Ringe“ in Neuseeland und lernte Bogenschießen, Reiten und Fechten. Als die Fantasy-Filmreihe abgedreht wurde, durfte Orlando Bloom als Erinnerung Bogen und Pfeile von „Legolas“ behalten. Außerdem ließen sich alle neun Schauspieler der sogenannten „Gefährten“, darunter Elijah Wood und Ian McKellen, die Zahl „9“ in Elbenschrift tätowieren. Der Rolle des blonden Elben verdankt der attraktive Brite seine darauffolgenden größeren Rollen in beliebten Filmen wie dem Kriegsdrama „Black Hawk Down“, „Troja“ und der beliebten „Fluch der Karibik“-Reihe neben Keira Knightley und Johnny Depp. So mauserte sich Orlando Bloom vom unbekannten Jungen von nebenan zum weltweit gefeierten Filmstar. Im Jahr 2004 wurde er zur meist gegoogelten Persönlichkeit. Für seinen rasanten Aufstieg wurde Orlando Bloom schon im Jahr 2002 sowohl bei den „Empire Awards“ als auch bei den „MTV Movie Awards“ mit einer Auszeichnung für das „Beste Debüt“ geehrt. Im Dezember 2013 durfte Orlando Bloom für die Verfilmung des Buches „Der Hobbit“ noch einmal als „Legolas“ vor der Kamera stehen.

Orlando Bloom hat noch nicht die Frau fürs Leben gefunden

Von 2002 bis September 2006 führte Orlando Bloom eine On/Off-Beziehung mit der Schauspielerin Kate Bosworth, die er beim Dreh eines „Gap“-Werbespots kennenlernte. Im Jahr 2007 lernte der attraktive Schauspieler das australische Model Miranda Kerr kennen und ein Jahr später auch lieben. Nach zwei Jahren Beziehung gab das Paar am 21. Juni 2010 seine Verlobung bekannt, nur einen Monat später heirateten der Schauspieler und das „Victoria’s Secret“-Model in einer geheimen Zeremonie. Wenige Monate darauf gab Miranda Kerr bekannt, dass sie und ihr Liebster ihr erstes gemeinsames Kind erwarten. Söhnchen Flynn kam am 6. Januar 2011 in Los Angeles auf die Welt. Doch am 25. Oktober gab das Traumpaar Hollywoods bekannt, dass sie sich im Guten trennen. Auch weiterhin soll das Verhältnis zwischen Familie Kerr und Orlando Bloom freundschaftlich sein.

Was für ein Kontrast: Vom Nahtod im Jahr 1998 bis zum raketenhaften Aufstieg in die A-Liga Hollywoods hat Orlando Bloom so gut wie alles erlebt. Kein Wunder, dass der lebenslustige Schauspieler das Leben in vollen Zügen genießt und auch weiterhin auf der Erfolgswelle surft – ob mit oder ohne Frau an seiner Seite.