Weitere News über Prinz Harry

Prinz Harry: Der Partyprinz

Skandal-Prinz mit knackigen Pobäckchen: Prinz Harry gehört zu den bestaussehenden Royals Europas und ist trotz ständiger Skandale einer der beliebtesten Junggesellen im Vereinigten Königreich. Der Sohn von Prinzessin Diana hat aber neben seiner Trinkfestigkeit und seiner erwiesenen Partytauglichkeit auch noch einiges anderes zu bieten: Der süße Rotschopf engagiert sich für Hilfsprojekte, hat eine hochkarätige militärische Ausbildung genossen und darf sogar am Steuer eines Hubschraubers sitzen! Und sportlich ist Prinz Harry auch noch: Zu seinen Leidenschaften zählen Rugby, Polo und Ski. Außerdem soll Prinz Harry von Fußball besessen sein.

Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor – wie Prinz Harry mit vollem Namen heißt – erblickte am 15.September 1984 in London das Licht der Welt. An diesem Tag bereicherten Prinz Charles und Prinzessin Diana die Welt mit einem neuen Traumprinzen, dessen kleine Macken sich erst im Laufe seines Erwachsenwerdens heraus stellten. Prinz Harry stand seit seiner Geburt an Platz Nummer Drei der Thronfolge des britischen Königshauses – hat seinen Vater Charles und seinen älteren Bruder Prinz William heute jedoch eindeutig vom Skandal-Thron der Windsors gestoßen. Die Großeltern von Prinz Harry sind Queen Elizabeth II und Prinz Philip, die bei dem Verhalten ihres Enkels sicherlich schon mehrfach „not amused“ waren.

Prinz Harry und seine Skandale

Prinz Harry machte sich bisher vor allem durch seine Eskapaden einen Namen. Neben seinem berühmt berüchtigten Auftritt in Nazi-Uniform, beglückte Prinz Harry die britische Yellow Press bisher mit Nacktfotos aus Las Vegas, einer Rangelei mit einem Paparazzo sowie Drogen- und Alkohol-Skandalen, durch die sein Spitzname „Dirty Harry“ geboren wurde. Doch in einigen Teilen des Lebens von Prinz Harry geht es auch sehr diszipliniert zu, denn Prinz Harry erhielt eine zweijährige Offiziersausbildung an der Royal Military Academy Sandhurst. Mittlerweile hat er sogar den Rang des Captains inne und zusätzlich eine Ausbildung zum Hubschrauberpiloten genossen. Im Jahr 2007 hätte Prinz Harry statt zu feiern sogar fast ein Einsatz im Irak geblüht, um den der hübsche Rotschopf aufgrund von extremer Gefährdung glücklicherweise noch einmal herum kam. Von Dezember 2007 bis Februar 2008 wurde Prinz Harry jedoch in Afghanistan stationiert und musste sogar an Fronteinsätzen teilnehmen.

Prinz Harry und die Liebe

An der Seite von Prinz Harry tauchte bisher nur eine Dame konstant auf: die blonde Chelsy Davy. Die hübsche Millionärstochter, die in Simbabwe aufwuchs, scheint die große Liebe im Leben von Prinz Harry zu sein. Das Paar datete von 2004 bis 2010, trennte sich jedoch währenddessen mehrfach. Von den Medien des Vereinigten Königreichs wurden Prinz Harry jedoch mehrfach Affären mit anderen Damen nachgesagt – unter anderem wollte man Prinz Harry in der Presse stets mit Pippa Middleton, der Schwester von Kate Middleton verkuppeln. Außerdem soll Prinz Harry sich während seiner Beziehung zu Chelsy Davy mit seiner Ex-Freundin Natalie Pinkham vergnügt haben – natürlich im betrunkenen Zustand.

Prinz Harry engagiert sich für Charity

Prinz Harry mag bereits für einige handfeste Skandale gesorgt haben und an der Front gekämpft haben, aber trotzdem hat der hübsche Rotschopf auch seine zarten Seiten. Gemeinsam mit Prinz Seeiso von Lesotho gründete Prinz Harry 2006 eine Wohltätigkeitsorganisation mit dem Namen „Sentebale“, welche sich für HIV/AIDS- Waisen einsetzt. Prinz Harry hat sich zum Ziel gesetzt, das Engagement seiner verstorbenen Mutter Prinzessin Diana fortzuführen, die sich ebenfalls um AIDS-Waisen kümmerte. Er will zudem auch in anderen wohltätigen Bereichen seinen Einsatz zeigen. Prinz Harry erweichte die Herzen der Briten jedoch ganz besonders durch seine Rede, die er zum zehnten Todestag seiner Mutter Prinzessin Diana hielt. „Sie war einfach die beste Mutter in der Welt. Sie war unser Schutzengel, Freund und Beschützer. (…) Wir vermissen sie“, beschrieb Prinz Harry seine Gefühle öffentlich. Er wolle seine Mutter so im Herzen behalten, wie sie war: Lustig und liebevoll.

Prinz Harry ist eben ein Prinz mit Ecken und Kanten. Er ist vielleicht nicht perfekt, sondern menschlich und nicht so unnahbar wie viele andere Royals. Genau das, macht Prinz Harry auch zu unserem Lieblingsprinzen – trotz zahlreicher Eskapaden.