Als Kind fesselte die Tochter eines Models und eines Universitätsprofessors ihre Barbiepuppen und in „Kill Bill“ spielt sie eine rächende Frau. Uma Thurman ist schön und erfolgreich – das hat sie wohl von ihrer Großmutter mütterlicherseits. Dies kann man nämlich in ihrer vollen Pracht als Statue an der Hafenpromenade der Stadt Schlebrügge bewundern. Außerdem hat Uma Thurman die wohl mörderischsten Filmrollen Hollywoods. Und wirklich: keine andere Frau in der Traumfabrik kann so toll töten, wie die schöne Uma. Geboren und aufgewachsen in Boston, wollte Uma Thurman eigentlich in die Fußstapfen ihrer Mutter treten und Model werden. Doch es kam alles ganz anders und sie wurde als zerbrechliche Schönheit für den Film entdeckt. Gott sei Dank, denn keine andere Frau hätte uns Zuschauer in Quentin Tarantinos Streifen „Pulp Fiction“ mehr als tanzende und sterbende schwarzhaarige Gangsterbraut begeistert. Mit dieser Rolle feierte Uma Thurman 1994 auch ihren internationalen Durchbruch und heimste Nominierungen für den Oscar und den Golden Globe ein. Nach ein paar weniger erfolgreichen Produktionen gelang ihr in den Jahren 2003 und 2004 das Comeback mit den Quentin Tarantino-Filmen „Kill Bill Volume 1 und 2“. Und was für ein Comeback … Uma Thurmans Liebesleben ist wie bei vielen anderen Hollywoodstars auch, ein ziemliches Chaos – und natürlich war auch sie bereits zwei Mal verheiratet. Ist scheinbar in Hollywood so üblich. Die erste Ehe mit dem Schauspieler Gary Oldman hielt ganze zwei Jahre. Mit ihrem zweiten Ex- Mann, dem Schauspieler Ethan Hawke (1998- 2004) hat Uma Thurman eine Tochter und einen Sohn.