Weitere News über Xavier Naidoo

Xavier Naidoo doch nicht beim ESCXavier Naidoo darf nun doch nicht für Deutschland beim Eurovision Songcontest in Stockholm antreten. Der Shitstorm gegen den Sänger wurde zu groß.

Er hat die mittlere Reife (immerhin), begann eine Ausbildung als Koch und arbeitete sogar als Türsteher in den USA. Das ist aber alles schon ewig her. Heutzutage ist die Liste seiner Tätigkeiten länger – und wohl auch um einiges bedeutender geworden. Man bedenke dabei die Ausbeute: Xavier ist Gründungsmitglied der Band „Söhne Mannheims“, hat eine eigene Plattenfirma, ist Dozent an der Mannheimer Popakademie und natürlich ist er Solokünstler.

Als Sohn einer Südafrikanerin mit ägyptischer Abstammung und eines Vaters aus Sri Lanka, der – um ganz genau zu sein – deutsche und indische Vorfahren hatte, machte Xavier Naidoo nicht nur Schlagzeilen durch Haschischbesitz und Fahren ohne Führerschein, sondern auch wegen seiner Texte, die immer wieder von Gott, Nächstenliebe, Apokalypse und Fremdenhass handeln. Übersehen oder besser gesagt überhören kann man es in den Texten nicht: Xavier wurde katholisch erzogen. Und genau aus diesem Grund hat der ehemalige Background-Sänger von Sabrina Setlur auch schon mal eine Auszeichnung abgelehnt, denn Glaube und Preise gehörten für ihn noch nie zusammen. Mittlerweile hat er aber diese Ignoranz abgelegt und sammelt fleißig deutsche Auszeichnungen.

Sommerhits schienen also ausgeschlossen – bis zum Sommer 2006 auf jeden Fall. Die WM 2006 – was wäre sie gewesen ohne Xavier Naidoo. Während der WM hat er unsere Jungs und wohl auch die meisten von uns begleitet und auch nach der WM konnte man den Song „Danke“, ein kurzes und knappes „7 Minuten Dankeschön“ an unser Team hören.

Seine größten Erfolge feierte Xavier Naidoo aber nicht mit einem seiner christlich angehauchten Songs, sondern mit einer wahren Liebeserklärung. Der Song „Ich kenne nichts (das so schön ist wie du)“ erklomm die Chartsleiter weit nach oben – bis an die Spitze. Und auch sein Song für den „Asterix“-Film „Sie sieht mich nicht“ war ein voller Erfolg.

Unser Ausnahmemusiker ist aber nicht nur überzeugter Christ, sondern auch überzeugter Vegetarier. So schnell kann es gehen. Er selbst sagt: „ Dank eines Raps von Kool Savas bin ich Vegetarier geworden“. Also noch einmal dank an Kool Savas. Und um eins nicht zu vergessen: im Jahr 2006 wurde Xavier Naidoo doch tatsächlich zum bestangezogenen Mann Deutschlands gewählt. Und das hat schon was zu bedeuten.