Sie wird immer dünner:

Renée Zellweger: Schlank durch Kohlsuppe und Joggen

Renée Zellweger: Schlank durch Kohlsuppe und Joggen
Renée Zellweger wird immer dünner
An Renée Zellweger ist kein Gramm Fett mehr dran.

Die Gewichtsschwankungen von Renée Zellweger sind spätestens seit „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ legendär. Sie nimmt zu und wieder ab und erfindet sich dabei jedes Mal neu.

Wenn man sich die 41-jährige Renée Zellweger so ansieht, wundert man sich, warum die Schauspielerin immer noch auf Diät ist. Die "Unterwegs nach Cold Mountain" -Darstellerin wird immer dünner und dünner.

Ihre Rolle als leicht übergewichtige „Bridget Jones“ war für die Schauspielerin sowohl Fluch als auch Segen. Segen, weil sie durch die beiden Filme „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ und „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“ weltberühmt wurde und sich die Streifen in echte Kassenschlager verwandelten. Fluch, weil sich Renée für die Rolle jedes Mal rund 13 Kilo Hüftgold anfuttern musste.

Zwischen den Filmen nahm Zellweger immer wieder sehr schnell ab. Ihr Geheimrezept für die Blitzabahme waren Kohlsuppendiät und Dauerjoggen. Inzwischen sieht es allerdings fast so aus, als ob es die Schauspielerin mit ihrem Diätwahn übertreiben würde.

Demnächst muss sie auf jeden Fall wieder zunehmen, denn sie hat Gerüchten zufolge eingewilligt, einen dritten „Bridget Jones“- Teil zu drehen.

Bildquelle: gettyimages

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich

* Werbung